1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Spardetektive geben Stromtipps

Ratingen : Spardetektive geben Stromtipps

Isenbügeler Grundschüler machen Jagd auf Energiefresser.

Im November wurden die 43 Viertklässler der Isenbügeler Adolf-Clarenbach-Grundschule an drei Tagen von der Verbraucherzentrale NRW zu echten Energiespardetektiven ausgebildet, die jetzt ganz offiziell auf die Jagd nach Stromfressern gehen. Denn sie erhielten in dieser Woche persönliche Urkunden für ihr nachhaltiges Engagement und können somit gut gewappnet auf ihre Jagd nach Stromfressern gehen.

In der Isenbügeler Schule ist das ein richtiges Amt, welches sie fortan nicht nur dort ausüben können, sondern das sie auch in ihre Familien weiter tragen. "In der Schule sind sie dann zum Beispiel, wie beim Tafeldienst, dafür zuständig, darauf zu achten, dass Heizungen richtig eingestellt sind und das Licht beim Verlassen ausgeschaltet wird", heißt es von den Klassenlehrern.

In ihrer Ausbildung durch die Expertinnen Vera Vasusenko, Verena Tönnes und Maria Stanik von der Verbraucherzentrale haben die Energiespardetektive in insgesamt sechs Schulstunden zunächst Faktoren für Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung zusammen getragen und anschließend herausgefunden, welche Geräte im Haushalt Strom verbrauchen.

  • Wer noch genug Personal hat, kann
    Essen und trinken in Ratingen : Gastronomie: Das Personal wird knapp
  • Für die erfolgreichen Absolventinnen gab es
    St. Marien Krankenhaus Ratingen : Erfolgreiche Absolventinnen finden ihren Traumjob
  • Marko Kassl (Akkordeon) und Othello Liesmann
    Kultur in Ratingen : „Der Traum vom Wohnen“ endet musikalisch

Bei einem Experiment mit Messgeräten und einem CD-Player konnten die jungen Sparfüchse herausfinden, wie der tatsächliche Stromverbrauch aussieht. Mit diesem Wissen waren sie dann bestens gewappnet für eine besondere Hausaufgabe: In ihrem Umfeld Stromfresser aufspüren und Stromspartipps geben. Dabei schafften es die Isenbügeler Schüler, mehr als 300 Tipps weiter zu geben.

In der letzten Einheit ging es dann um den Stromverbrauch von Glühbirne, Energiesparlampe und LED. Auch hier kam ein Messgerät zum Einsatz, mit dem aufgezeigt wurde, dass LED-Leuchtmittel 40 mal weniger Strom verbrauchen als im direkten Vergleich zur Glühbirne. Auch die richtige Entsorgung von Elektroschrott lernten die Grundschüler.

(RP)