Heiligenhaus: Museum Abtsküche wartet auf mit "Ramsch und Rosen"

Heiligenhaus: Museum Abtsküche wartet auf mit "Ramsch und Rosen"

Wien ist immer eine Reise wert, sagte sich Museumskustos Reinhard Schneider. Und von dort brachte er auch die Inspiration für die neue Veranstaltung "Ramsch & Rosen" im Museum Abtsküche mit. Ramsch, was im österreichischen mit "Altwaren" übersetzt wird, und die Rose als die edelste Blume ergeben eine besondere Mischung.

Am Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 17 Uhr, öffnet der Antikmarkt, auf dem Schulhof des Museums, seine Stände. Mit dabei Spezialisten für Antiquitäten aus Düsseldorf und Umgebung, die mit vielen besonderen Exponaten kommen. Ob Einzelstücke fürs Interieur oder edles Porzellan sowie Alltagsgegenstände aus vergangener Zeit. Selbst Oldtimer-Fans werden auf der Suche nach Originalteilen fündig.

Oder wie Schneiders besagte Inspirationsquelle in Wien es reimte: "Alter Schnickschnack ist sehr gut: Bücher, Bilder, Vase, Hut. Aller Kram ist hier zu haben: Schachbrett; Schellacks, alte Gaben. Sie kaufen sich das Glück zurück - Stück für Stück. Im Ramsch finden Sie vergangenen Glanz, und die Symbolik alter Zierde erweckt in Ihnen die Begierde!"

  • Mettmann : Alte Jazz-Granate kommt ins Museum Abtsküche

Und über all dem schwebt, wie schon der Name des Marktes sagt, Rosenduft. Denn auch diese wird es sowohl in Pflanzenform wie auch als Dekor in unterschiedlichen Ausführungen geben. Bei schlechtem Wetter wird der Schulhof überdacht, so dass man ganz in Ruhe (und trockenen Fußes) über den Markt bummeln kann.

Ein Grillstand am Museumseingang sowie Kaffee und Kuchen in der gemütlichen Gaststätte sorgen für eine Stärkung. Und wer einen Rundgang im Museum machen möchte, kann sich die derzeitige Sonderausstellung "Im Büro" noch anschauen, die bis zum 1. Juli verlängert ist.

(RP)