1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Ein Hotel für Mäuse, Schnecken und Co. in Neuss

Eselspfad in Neuss : Ein Hotel für Mäuse, Schnecken, Echsen und Igel

Am Eselpfad in Höhe der Sauerbruchstraße im Lukasviertel hat ein neues Hotel eröffnet: Dina und Olivia Jansen sind dort die Herbergsmütter und freuen sich auf die ersten Bewohner.

Kleintier-Hotel steht auf einem selbstgemalten Schild neben dem geschichteten Holzstapel im Iglu-Look, der aber, anders als das nordische Vorbild, innen nicht hohl ist.

In den vielen Zwischenräumen bietet das Hotel Platz und Schutz für allerlei wilde Kleintiere. „Wir hoffen, dass ein paar Echsen einziehen oder auch Mäuse und Schnecken,“ berichtet die 11-jährige Olivia und ihre ältere Schwester ergänzt: „Zuhause wohnt schon Piet, der Hund von unserer Oma und andere Haustiere möchten unsere Eltern nicht haben.“ Also haben die kreativen Schülerinnen des Gymnasiums Marienberg Holz von Bäumen, die während eines Sturms vor vielen Jahren in dem Waldstück am Eselspfad umgefallen waren und das ihr Vater als Brennholz gekauft hatte, „wieder zurück in den Wald gebracht.“ Mithilfe der Cousins Noah und Luis entstand so in einer Wochenendaktion die Unterkunft für kleine Waldbewohner.

Die Mutter der Mädchen, Rebecca Reuss-Jansen freut sich, dass die tierischen Freunde ihrer Töchter nun gegenüber vom Haus und nicht im eigenen Garten wohnen: „Wir haben ein selbstgemachtes Insektenhotel und ein Pferd auf dem Kamberger Hof stehen. Der Hund meiner Schwiegermutter wohnt auch bei uns – das sind genügend Haustiere für mich.“

Dina und Olivia hoffen, dass sie den zukünftigen Bewohnern Schutz und Unterkunft bieten und so einen nachhaltigen Beitrag zum Artenschutz am Neusser Eselspfad leisten können.

(iw)