Motorraddiebstähle im Kreis Mettmann: Bande spionierte Adressen aus

Motorraddiebstähle im Kreis Mettmann : Bande spionierte Adressen aus

Die Polizei hat eine Bande festgenommen, die in den vergangenen Monaten neuwertige Sportmotorräder gestohlen hat. Sieben Täter wurden ermittelt und festgenommen. Dabei handelt es sich um fünf Diebe und zwei Hehler.

Wie Kriminalhauptkommissar Dirk Henkelmann, Leiter der Ermittlungskommission TiGa (Abkürzung für Tiefgarage) am Freitag mitteilte, sind die Männer zwischen 22 und 35 Jahre alt. Sie stammen bis auf einen aus Polen, beziehungsweise sind polnischer Abstammung, waren arbeitslos oder im Baugewerbe tätig. Ihnen konnten 31 Motorraddiebstähle in der Region und im Bundesgebiet nachgewiesen werden.

Bei der Festnahme der Täter in ihren Wohnungen in Elsdorf, Kerpen und Bergheim leisteten sie, so Henkelmann, keinen Widerstand. "Allerdings waren sie sehr überrascht, als die Falle zuschnappte". In den Wohnungen wurde das Kennzeichen eines gestohlenen Motorrades gefunden.

Die Täter nutzen das Internet, so der Kripobeamte. Sie gingen auf Verkaufsangebote der Eigentümer ein, spionierten die Adressen aus. Dann fuhren sie nachts mit einem Lieferwagen, in dem eine Seilwinde montiert war, zu den Tiefgaragen oder Garagen, (daher der Name EK TiGa) öffneten gewaltsam die Tore und stahlen die Motorräder.

(ila)
Mehr von RP ONLINE