1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Brachelen hat Top-Plätze im Visier

Fußball : Brachelen hat Top-Plätze im Visier

Fußball: Für SVB-Coach Jörg Beyel ist die Reserve des FC Wegberg-Beeck der große Aufstiegsfavorit in der Kreisliga A. Der SV Brachelen will oben mitspielen.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga hatte Brachelens Trainer Jörg Beyel für die zurückliegende Saison zunächst die Marschroute ausgegeben: "Die Mannschaft soll sich stabilisieren. Dann wollen wir sehen, wie konkurrenzfähig wir für die Kreisliga A sind." Sein Team fand schnell den Rhythmus, war wie der spätere Meister Union Schafhausen an zehn der 30 Spieltage Spitzenreiter. "60 Punkte waren eine richtig gute Hausnummer", sagte der SV-Coach, "nur drei Zähler haben für ganz vorne gefehlt."

Für die neue Spielzeit setzen sich die Brachelener aber nicht unter Druck: "Die Liga ist so ausgeglichen. Wir wollen oben mitspielen", erklärt Beyel. Neu das Grün-Weiß Trikot tragen: Maurice Münten (SV Holzweiler), Keven Bernhardt (SSV Körrenzig) und Kevin Burg (eigene A-Junioren). Es gab keine Abgänge, so dass Beyel auf einen 20er-Kader zurückgreifen kann. Die Brachelener möchten ihre Heimspiele immer freitags austragen. "Dann kommen mehr Zuschauer", sagt Beyel.

Beim Kurzturnier zur Saisoneröffnung konnte Beyel sich einen ersten Eindruck von seiner Mannschaft verschaffen. Vom B-Ligisten Germania Rurich ließen sich seine Schützlinge beim 1:2 überraschen. Für das erste SV-Tor in der neuen Saison sorgte Tobias Martin. Im Spiel um Platz drei fertigten Beyels Mannen die eigene Zweitvertretung dann mit 8:0 ab. Das Kurzturnier gewann der FC Randerath/Porselen nach einem 5:3 nach Elfmeterschießen (2:2) gegen Germania Rurich.

  • Einen Abpraller nutzt Florian Jansen und
    Zurück in die Erfolgsspur : Ungefährdeter 4:0-Erfolg für Ratheim
  • 36. Minute: Im Stile eines Stürmers
    Zweiter Sieg in Serie in der Regionalliga : FC am Lotter Kreuz auf der Überholspur
  • Helpensteiner Henrik Hayen mit einem Schussversuch.
    In der Bezirksliga weiter ungeschlagen : Abwehrbollwerk sichert Helpenstein drei Punkte

Im Kreispokal möchte der SV Brachelen auf alle Fälle das Spiel der zweiten Runde am 24. Juli gegen Landesligist Germania Teveren erreichen. Zuvor gilt es aber die Qualifikation am Freitag, 17. Juli, beim VfR Übach-Palenberg sowie die Partie der ersten Runde am Dienstag, 21. Juli, beim Sieger der Partie zwischen dem BC Oberbruch und dem FC Randerath-Porselen zu überstehen.

Bei der Hückelhovener Stadtmeisterschaft in Doveren wird der SVB in der Vorrunde am 25. Juli gegen den TuS Jahn Hilfarth und Roland Millich wohl mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft antreten. Für den 30. Juli um 19.30 Uhr ist ein Testspiel bei Blau-Weiß Kirchhoven vereinbart.

(ritz)