Kreis Mettmann: Betrüger bezahlt mit gefälschten 50-Euro-Scheinen

Kreis Mettmann: Betrüger bezahlt mit gefälschten 50-Euro-Scheinen

Im Kreis Mettmann werden gefälschte 50-Euro-Scheine in Umlauf gebracht, warnt die Polizei. Jeweils sieben bis acht "Blüten" wurden allein in Hilden und Langenfeld angezeigt. Die Fälschungen seien so gut, dass Geschäftsleute das Falschgeld erst beim Einzahlen auf der Bank bemerkten. In Velbert bezahlte ein Mann am Mittwoch in einer Bäckerei gleich mit zwei falschen "Fuffzigern". Eine Verkäuferin sah in seiner Geldbörse auffallend viele 50-Euro-Scheine.

Der Mann sah aus und sprach wie ein Osteuropäer, hatte ein mittleres Alter und war etwa 1,75 Meter groß und schlank. Besonders seine weißblonden kurzen Haar fielen auf. Er war mit einer Jeans und einer braunen Lederjacke bekleidet. Ein Sicherheitsmerkmal auf allen Banknoten ab 50 Euro aufwärts ist ein silbernes Hologramm. Beim Hin- und Herkippen ist abwechselnd der Nennwert und das abgebildete Symbol erkennbar.

(RP)