Erkelenz Rechtsbuch von Mathias Baux kehrt nach 98 Jahren zurück

Erkelenz · Der Stadtschreiber und Bürgermeister Mathias Baux verfasste von 1541 bis 1568 zwei für Erkelenz und das Gelderland wichtige Handschriften: Die im Stadtarchiv Erkelenz aufbewahrte Chronik, die sogenannte Baux-Chronik, und ein Rechtsbuch, in welchem er das Erkelenzer Gewohnheitsrecht in der Frühen Neuzeit darstellte. Dieses Buch, das Baux "Liber juris patriae hoc est, continens jura civilia oppidi nostri" nannte, wurde offensichtlich von der neuzeitlichen Verwaltung als Hilfsmittel benutzt. Es gilt Wissenschaftlern deshalb als das "wichtigste Amtsbuch der alten Stadt Erkelenz". "Nach 98 Jahren kehrt dieses am 7. Januar in die Stadt zurück", teilt Stadtarchivarin Dr. Alice Habersack mit.

 Unterschrift von Mathias Baux.

Unterschrift von Mathias Baux.

Foto: Stadtarchiv Erkelenz
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort