Lokalsport: Cheyenne Hopkins überzeugt bei ihrem Heimspiel

Lokalsport: Cheyenne Hopkins überzeugt bei ihrem Heimspiel

Reiterin des Ausrichters RV Brünen erreicht beim Oster-Ponyturnier im Springen Klasse L mit Stechen den dritten Platz.

Ralf Brücker zog nach dem Oster-Ponyturnier des RV Jagdfalke Brünen eine positive Bilanz. "Alles ist prima gelaufen, zumal wir auch Glück mit dem Wetter hatten. Die Bedingungen für die Teilnehmer waren optimal", sagte der Turnierleiter bei der Veranstaltung mit Tradition. Brücker, der bis vor kurzem an der Spitze des Reitvereins stand und nun Ehrenvorsitzender der Jagdfalken ist, begann am Ostermontag auch schon mit der Vorbereitung für das kommende Jahr. Er sprach mit einigen Reitern und Funktionären anderer Vereine, um Tipps zu bekommen, wie man die rückläufigen Meldezahlen beim Brüner Oster-Ponyturnier stoppen kann.

"Ich habe die eine oder andere wertvolle Anregung erhalten, wie wir die Ausschreibung ändern können, um die Veranstaltung noch interessanter zu machen. Jetzt müssen wir im Verein besprechen, was wir konkret umsetzen werden", sagte Ralf Brücker. Nur knapp 350 Meldungen waren für das Pony-Turnier eingegangen, bei dem es früher bis zu 1000 Nennungen gab. Dass diese Zeiten vorbei sind, weil bundesweit im Reitsport der Nachwuchs mangelt, ist dem Ehrenvorsitzenden klar. Brücker: "Trotzdem kann man sicherlich mit der einen oder anderen Veränderung etwas bewirken."

  • Lokalsport : Cheyenne Hopkins überzeugt bei ihrem Heimspiel

Für das beste Resultat des Gastgebers sorgte Cheyenne Hopkins in der sportlich wertvollsten Springprüfung der gut besuchten Veranstaltung. Die Brünerin erreichte im Springen L mit Mr. Tabby nach einer fehlerlosen Runde im Normalumlauf das Stechen. Dort kam sie nach einem Abwurf in 42,33 Sekunden auf Platz drei. Den Sieg sicherte sich Antonia Beckmann (Goch) mit Neo (0/40,39). Beckmann hatte zuvor mit Neo schon das erste Springen Klasse L für sich entschieden. Hanna Schumacher vom RV Gahlen belegte mit Golden Beach Boy den fünften Platz vor Chayenne Hopkins mit Mr. Tabby.

Die Dressur Klasse L**, bei der eine internationale Aufgabe geritten werden musste, gewann Nele Löbbert (Castrop-Rauxel) mit Clooney.

(josch)
Mehr von RP ONLINE