1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Wichtig für die Qualität

Duisburg : Wichtig für die Qualität

Der Tarifabschluss für Angestellte des Öffentlichen Dienstes kostet Duisburg insgesamt fast elf Millionen Euro pro Jahr. Doch er signalisiert auch, dass Fachleute bei Kommunen gutes Geld verdienen können.

Vor zwei Wochen entlud sich bei einer Kundgebung in der Innenstadt noch die ganze Wut der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst. Nach Gewerkschaftsangaben waren damals mehr als 10 000 Teilnehmer gezählt worden, die für Tariferhöhungen auf den Burgplaz gezogen waren. Ihr Protest verhallte nicht ungehört, auch wenn die Forderungen der Gewerkschaft Verdi nicht in allen Punkten erfüllt wurden. Der am Wochenende geschlossene Tarifabschluss bedeutet für die ohnehin schon überstrapazierte Stadtkasse eine große Zusatzbelastung.

Wolfgang Rabe, Rechtsdezernent, vertritt zurzeit den Stadtkämmerer, der in Urlaub ist. Für ihn war die Höhe des Tarifabschlusses einerseits eine Überraschung, andererseits aber auch notwendig. "Mit dieser Höhe hatten wir nicht gerechnet. Für Duisburg ist das heftig." Es müsse nun überlegt werden, wie diese Zusatzbelastung aufgefangen werden könne. Der NRW-Stärkungspakt zwinge eh zu einem strikten Sparkurs. "Jetzt müssen wir auch noch überlegen, wie wir diese Zusatzkosten auffangen können."

Rabe sieht allerdings auch die Chance, "qualifizierte Mitarbeiter jetzt besser bezahlen zu können, damit sie vielleicht nicht in die freie Wirtschaft wechseln. In den kommenden Jahren gäbe es wegen des demografischen Wandels eh Probleme, Fachleute für die Verwaltung zu finden", so der Beigeordnete. Ingenieure beispielsweise oder auch Ärzte zu finden, die nach den Tarifen des Öffentlichen Dienstes bezahlt werden, sei schon heute ein großes Problem.

Der jetzt geschlossene Tarifvertrag gilt für die rund 4000 Angestellten innerhalb der Stadtverwaltung. Die Gehälter der Beamten werden über den Landestarifvertrag geregelt, der 2013 neu verhandelt wird. Erfahrungsgemäß orientieren sich die Tarifsteigerungen dann an denen für die Angestellten im Öffentlichen Dienst.

(RP)