MSV Duisburg: Flekken beim SC Freiburg im Gespräch

MSV Duisburg: Flekken beim SC Freiburg im Gespräch

MSV Duisburg: Sportdirektor Ivica Grlic bestätigt, dass es Anfragen für den Torhüter des Fußball-Zweitligisten gibt. Der Club würde im Fall eines Wechsels eine Ablösesumme erhalten, die aber nicht zwangsläufig attraktiv sein muss.

Neue Spekulationen um Mark Flekken: Der Torwart des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg ist nun beim SC Freiburg im Gespräch. Laut Berliner Medienberichten liebäugelt Union Berlin mit der Verpflichtung des Freiburger zweiten Torhüters Rafal Gikiewicz. Der Bundesligist aus dem Breisgau könnte demnach Flekken als Ersatz für den Ersatzmann verpflichten. Flekken und Gikiewicz arbeiten übrigens mit demselben Berater zusammen: Maikel Stevens, Sohn des früheren Bundesliga-Trainers Huub Stevens. Der SC Freiburg wollte die Spekulationen am Mittwoch nicht kommentieren.

Mark Flekken, der noch bis Juni 2019 beim MSV unter Vertrag steht, spielte sich vor allem in der Hinrunde in den Fokus mehrerer Vereine. Auch die etwas schwächeren Leistungen in der Rückrunde inklusive des Trinkflaschen-Zwischenfalls schadeten dem Niederländer offenbar nicht. Schon im März bestätigte MSV-Präsident Ingo Wald konkrete Angebote. Am Mittwoch sagte Sportdirektor Ivica Grlic: "Es gibt Anfragen für Mark Flekken. Ich gebe aber keine Wasserstandsmeldungen ab."

Für Mark Flekken wäre eine Ablösesumme im siebenstelligen Bereich fällig. Eine Summe im niedrigen Millionenbereich wäre für den MSV allerdings nur bedingt interessant: Der Klub müsste die Einnahme nicht nur versteuern, zudem müsste er umgehend Besserungsscheine der Gläubiger bedienen. Da bliebe nicht viel übrig.

Ingo Wald erklärte unlängst, dass der MSV den Keeper zum Vertragsende auch ablösefrei gehen lassen könnte. Damit könnte Wald bereits den Ablösepoker eröffnet haben. Die Frage ist, ob Freiburg einen attraktiven Millionenbetrag für einen zweiten Torhüter auf den Tisch legen würde.

  • Lokalsport : Flekken unterschreibt beim SC Freiburg

Zudem muss Freiburg zweigleisig planen, da der SC in der Bundesliga noch um den Klassenerhalt kämpft. Im Falle des Abstiegs würde vermutlich Stammkeeper Alexander Schwolow den Breisgau verlassen. Das Torhüter-Karussell in der Bundesliga ist auch noch nicht in Schwung geraten, das dürfte sich allerdings aber bald ändern. Dann könnte auch Alexander Schwolow bei anderen Vereinen ein Thema werden.

Der MSV Duisburg müsste sich bei einem Verkauf von Mark Flekken nicht zwangsläufig um eine neue Nummer eins bemühen. Der potenzielle Nachfolger für den 24-Jährigen steht schon bereit. Daniel Davari kam im vergangenen Sommer von Arminia Bielefeld zum MSV. Der 30-Jährige spielte mit Eintracht Braunschweig bereits in der Bundesliga.

Davari wartet noch auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz beim MSV. Als Mark Flekken in der Hinrunde in Regensburg verletzt ausschied, kam Daniel Zeaiter zum Einsatz, weil auch Daniel Davari damals verletzt war.

(RP)
Mehr von RP ONLINE