2:1 im Endspiel der Europameisterschaft: Ein „Joker“ sichert Spanien den EM-Titel gegen England
EILMELDUNG
2:1 im Endspiel der Europameisterschaft: Ein „Joker“ sichert Spanien den EM-Titel gegen England

Wieder 1:1 MSV holt gegen Ulm das dritte Unentschieden im vierten Spiel

Duisburg · Der MSV Duisburg wartet in der 3. Liga weiter auf den ersten Saisonsieg. Gegen den Aufsteiger SSV Ulm hieß es wieder mal 1:1 – schon zum dritten Mal in dieser Saison.

 Die Schauinslandreisen-Arena in Duisburg.

Die Schauinslandreisen-Arena in Duisburg.

Foto: FuPa/Marcel Eichholz

Das war wieder nichts mit dem ersten Saisonsieg für den MSV Duisburg. Trotz einer Führung, die wieder einmal durch einen Verteidiger erzielt wurde, reichte es am Ende gegen den SSV Ulm wieder nur zu einem Remis – erneut 1:1.

Der MSV begann das Spiel in der Schauinslandreisen-Arena stark und machte in der Anfangsphase direkt viel Druck. Dadurch erarbeitete man sich einige Ecken, durch die es auch immer wieder gefährlich wurde. In der 13. Minute hätte Benjamin Girth auf diesem Wege per Direktabnahme beinahe bereits die Führung erzielt, traf aber nur die Latte. In Minute 24 klingelte es dann doch nach einer Ecke: Girth verlängerte sie per Kopf an den zweiten Pfosten, wo Sebastian Mai nur noch einköpfen musste.

MSV Duisburg: Spielplan der 3. Liga für die Saison 2023/24
Infos

Duisburgs Spielplan für die Saison 2022/23

Infos
Foto: dpa

Eine Standardsituation auf der anderen Seite brachte zehn Minuten später jedoch den Ausgleich: Bei einem lange Einwurf der Ulmer konzentrierten sich alle Duisburger nur auf den Ball und Philipp Maier, der sich durchsetzte und per Kopf verlängerte. Bastian Allgeier war zentral vor dem Tor völlig frei und lenkte die Kugel ins Tor.

Danach änderte sich das Bild etwas, die Gäste wurden stärker und hatten bis zur Pause deutlich mehr Offensivaktionen als noch zu Beginn des Spiels. Der MSV kam jetzt seltener nach vorne, hatte aber auch noch die ein oder andere Gelegenheit, ehe es mit 1:1 in die Halbzeitpause ging.

In Hälfte zwei tat sich vor den beiden Toren dann relativ wenig. Es war ein offenes Spiel, in dem sich lange keine der beiden Mannschaften dauerhaft ein echtes Übergewicht entwickeln konnte – und Torchancen waren Mangelware. In der Schlussphase wurden aber die Ulmer stärker und ein Führungstor wäre nicht unverdient gewesen.

Kurz vor Schluss hatte Pascal Köpke für den MSV nochmal eine gute Einschussmöglichkeit nach einer Ecke, der Versuch im Fünfmeterraum wurde aber geblockt. Kurz darauf musste Keeper Vincent Müller gegen Dennis de Sousa Oelsner eingreifen. So blieb es letztlich beim Remis.

(stja)