Julia Schindler modelt in Berlin und London: Diese Duisburgerin erobert die Fashion-Welt

Julia Schindler modelt in Berlin und London: Diese Duisburgerin erobert die Fashion-Welt

Schon als Kind genoss die Duisburgerin Julia Schindler es, vor der Kamera zu stehen und übte, auf den hochhackigen Schuhen ihrer Mutter zu laufen wie ihre großen Idole in der Victoria's Secret Show.

Dass sie den Sprung in die Modewelt schaffen würde, davon war in ihrer Familie jeder überzeugt. Julia Schindler, von ihren Freunden Jule oder Julez genannt, gilt als fröhlich, aufgeschlossen und selbstbewusst. Leger ist ihr eigener Kleidungsstil — mit einem Hang zu rosa und pink. Am liebsten trägt die 23 Jahre alte Duisburgerin Jeans, dazu Tasche und Armreif — "zwei Accessoires, die für mich einfach zu einem perfekten Outfit dazugehören", sagt sie.

Mit 18 Jahren standen nicht mehr ihre Familie oder Freunde hinter der Kamera, sondern ein professioneller Fotograf. "Ich habe zum ersten Mal an einem Modellcontest in einem Einkaufszentrum teilgenommen und belegte den zweiten Platz", erzählt Julia. Der Preis bestand aus einem Set-Card-Shooting, sprich: Sie bekam die professionell erstellten (Bild-)Unterlagen, eine Art Bewerbungs-Zertifikat. "Ich bin dann einfach in das Model-Leben reingerutscht", sagt die Duisburgerin. "Auf einmal trieb es mich durch ganz Deutschland, und schnell fand ich auch Modelagenturen, die mich in ihre Kartei aufnahmen." Mehr als zehn Castings an einem Tag, Sport und Konkurrenzkampf — so sieht an manchen Tagen der Terminplan von Julia aus. "Man muss sich fit halten, denn der Körper steht nun mal im Mittelpunkt meiner Arbeit", sagt sie. In ihrer Freizeit geht sie gerne joggen oder reiten. "Und natürlich bin ich auch im Fitnessstudio angemeldet."

Begriffe wie Size Zero, Magermodels und Geschäft mit dem Gewicht bringen Julia zum Schmunzeln. "Sicherlich stimmt es, dass einige Designer den Blick für die Realität verlieren. Magermodels finde ich oft abstoßend, und für mich hat das nichts mehr mit Schönheit zu tun." Julia findet es schrecklich zu sehen, wie Mädchen ihr "gesundes" Leben für das Modelsein aufgeben. Für sie selbst, so versichert sie, gehe die Gesundheit immer vor.

Dieses Jahr beschreibt die Duisburgerin als ihren bisherigen beruflichen Höhepunkt. Mehrfach "lief" sie auf der Berliner Fashion Week. Gerade erst präsentierte sie Mode in Großbritannien. "Ich wurde für die Londoner Fashion Week gebucht und konnte mein Glück kaum fassen", sagt Julia. Die Modemesse, die zweimal im Jahr veranstaltet wird, ist neben New York, Mailand und Paris eine der so genannten "Big Four". In London zeigte die junge Duisburgerin die Kollektion von "Zelda", Mode für karriere- und selbstbewusste Frauen — eben wie gemacht für Julia Schindler.

(kha)
Mehr von RP ONLINE