Übernahme der Metzgerei Klöpfer: Metzgerei Ludwig neu in Pempelfort

Kommen und Gehen : Traditionsmetzgerei mit neuem Namen

Mit der Übernahme der seit rund einem halben Jahrhundert bestehenden Metzgerei Klöpfer an der Duisburger Straße hat die Metzgerei Ludwig nun auch eine Filiale in Pempelfort.

Gegründet wurde der Betrieb von Metzgermeister Walter Klöpfer, der ihn über viele Jahre gemeinsam mit seiner Frau leitete. Tochter Gabi ist im Betrieb gewissermaßen aufgewachsen. Kein Wunder also, dass sie später selbst einen Metzgermeister heiratete. Gemeinsam mit ihrem Mann Ingo Blumentrath führte die heute 54-Jährige das Geschäft ihrer Eltern weiter, als diese in den Ruhestand gingen. Und sie bleibt ihm auch erhalten, nachdem ihr Mann sich nun zur Ruhe gesetzt und an die Metzgerei Ludwig von Bettina Heuser übergeben hat.

"Das war ganz wichtig für mich, denn sie ist die Seele des Geschäfts, kennt die Namen aller Stammkunden und weiß, was sie am liebsten kaufen", sagt die neue Inhaberin. Die Frauen verstehen sich prächtig, sind sie doch beide als Metzgerstöchter aufgewachsen und haben schon als junge Mädchen mit den Eltern im Laden gestanden. Überhaupt möchte Heuser alles in den Händen des bestehenden Teams lassen, so auch die Rezeptur des "berühmten" Fleischsalats oder die täglich frisch hergestellten Kohlrouladen. Es liegt der 53-Jährigen sehr am Herzen, einen so alteingesessenen handwerklichen Betrieb weiterzuführen. Lediglich die längst bewährten Standards der Metzgerei Ludwig, von der Ladeneinrichtung über das Bestellsystem bis hin zum Verkauf hat sie nach der Übernahme eingeführt. So war es für sie auch selbstverständlich, alle Mitarbeiter zu übernehmen, darunter auch Oliver Blumentrath, Enkel des Gründers und ebenfalls gelernter Metzgermeister. Da große Investitionen notwendig waren, ist der 29-Jährige froh, dass die Metzgerei Ludwig den Betrieb übernommen hat. Das gibt ihm die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, um später vielleicht ein eigenes Geschäft zu führen.

Metzgerei Ludwig, Duisburger Straße 84, Mo-Fr, 7 bis 18.30, Sa, 7.30 bis 13.30 Uhr

(RP)
Mehr von RP ONLINE