1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Mehr Mitmachaktionen bei der Boot

Düsseldorf : Mehr Mitmachaktionen bei der Boot

Nächste Woche Samstag startet die Wassersportmesse. Stündlich kommen neue Jachten an.

Die weltgrößte Wassersportmesse Boot startet am Samstag, 23. Januar, in Düsseldorf. Unter dem Motto "360 Grad Wassersport erleben" wird die Zahl der Mitmachaktionen immer stärker ausgeweitet. "In der World of Paddling mit der großen Kanu-Teststrecke im kanadisch anmutenden Ambiente in Halle 13 können Besucher Kanus und Kajaks vor Ort ausprobieren", sagte Messechef Werner M. Dornscheidt gestern bei der Pressekonferenz zur Boot 2016. In der so genannten Beachworld können Interessierte modische Trendsportarten wie Kiten, Wakeboarden, Skimboarden oder Stand-up-Paddling ausprobieren. Mit diesem Angebot will die Boot verlorenen Boden wieder gut machen. "Früher war die Boot vor allem die Messe der Windsurfer, doch heute gibt es kaum noch Anbieter und in Deutschland sehr wenig Interesse an dem Sport", sagt Dornscheidt. Tauch-Einsteiger können in Halle 3 Druckflaschen, Atemregler, Taucheranzug und Flossen in einem Wasserturm ausprobieren. Die Veranstalter rechnen mit einem großen Andrang. In Halle 14 können Kinder auf den Einsteigerbooten vom Typ Optimist mithilfe einer Windmaschine das Segeln üben.

  • Messe-Fotos : Das ist die "boot" 2020 in Düsseldorf
  • Fotos : Erste Yachten kommen zur "boot" nach Düsseldorf
  • Heimleiter Holger Bursian in einem leeren
    Für die Pflege fehlen Plätze und Personal : Düsseldorfer Heim wegen Pflegermangel kaum belegt
  • Oberbürgermeister Stephan Keller im Interview mit
    Düsseldorfs OB will nicht in den Vorstand : „Die Jonges diskriminieren Frauen“
  • Winterwelt-Betreiber Oscar Bruch ist den Umständen
    Die letzte Runde auf dem Eis : Auf Wiedersehen Kö-Eisbahn
  • Eine Lehrerin an einer Essener Grundschule
    Kritik am NRW-Schulministerium : Lehrer bemängeln Corona-Vorsorge an Schulen

Zurzeit werden stündlich große Jachten vom Schiffskran Big Willi aus dem Rhein gehoben. Rund 60 luxuriöse Boote, Jachten und Tender sind dann zum Messestart in Halle 6 zu sehen. Insgesamt werden erstmals 1800 Boote ausgestellt. Größtes Segelschiff im Jahr 2016 ist die 19 Meter lange Swan 60S. In den Hallen 14 bis 17 stellen insgesamt 340 Hersteller ihre Jachten aus, darunter Jeanneau, Bénéteau, Bavaria und Hanse.

Bootchef Götz-Ulf Jungmichel hofft für 2016 auf 250.000 Besucher. "Allerdings ist das stark vom Wetter abhängig. Jeder Schneetag kostet uns erfahrungsgemäß 10.000 Gäste, jedes verschneite Wochenende bringt 15.000 Besucher weniger", sagt Jungmichel.

Die Boot ist bis Sonntag, 31. Januar, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Karten kosten vor Ort 22, im Internet 16 Euro. Halbtageskarten (ab 15 Uhr) kosten 14 beziehungsweise 11 Euro.

(tb.)