1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Feuerwehr im Einsatz: Haus in Stockum teilweise eingestürzt

Feuerwehr im Einsatz : Haus in Stockum teilweise eingestürzt

In einem Einfamilienhaus Am Heidhügel in Stockum ist in der Nacht eine Kellerwand eingestürzt. Die Feuerwehr stützte das Gebäude von innen ab. Da das Haus derzeit leersteht, gab es keine Verletzten.

Am Morgen fiel auf, dass die Wand weggebrochen und in die angrenzende Baugrube gefallen war. Um acht Uhr rückte die Feuerwehr aus. Ein Baustatiker und das Bauaufsichtsamt wurden hinzugerufen, um den Schaden zu begutachten. Nach Absprache mit den Experten stützte die Feuerwehr die Kellerdecke von innen ab.

Die Feuerwehr richtete einen Bauplatz ein, um das Holz für die Stützen zuzuschneiden. Anschließend verbauten sie die Stützen von innen nach außen im Keller. Der Baustatiker beobachtete die Arbeiten, um eine Gefahr für die Feuerwehrmänner im Inneren des Hauses auszuschließen.

Durch die provisorischen Stützen bestehe nun erst einmal keine Einsturzgefahr mehr, so die Feuerwehr. Der Bauherr wurde angewiesen, weitere Absicherungen durchführen zu lassen. Erst danach können die Trümmerteile weggeräumt werden.

Die Ursache für das Unglück ist noch unklar. Während des Einsatzes war die Straße Sandweg für den Verkehr voll gesperrt. Die Linien der Rheinbahn konnten weiter fahren.

Die Feuerwehrleute kontrollierten die Trümmerteile mit einer Endoskopkamera, um sicherzustellen, dass niemand verschüttet wurde.

Gegen ein Uhr mittags beendete die Feuerwehr den Einsatz.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Stockum: Hauswand stürzt ein

(jco)