1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona in Düsseldorf: Kunden mussten zwei Stunden vor Ikea auf Einlass warten

Zwei Stunden Wartezeit : Kundenansturm auf Ikea-Filiale in Düsseldorf - trotz Corona

Volle Innenstadt, volle Geschäfte - den Tag nach dem Feiertag nutzten offenbar viele Düsseldorfer, um einzukaufen. Dabei gab es viele Schlangen. Insbesondere vor dem Möbelhaus Ikea stauten sich die Kauflustigen.

In der Innenstadt war es deutlich voller als an üblichen Samstagen. Vor allem vor den Supermärkten stauten sich die Kunden und mussten einige Minuten warten, bis sie hinein gelassen wurden.

Wer nach Düsseldorf-Reisholz fuhr, um dort bei Ikea einzukaufen, musste lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Der Stau vor dem Möbelhaus reichte bis zur Autobahn Abfahrt. Wer es auf den Parkplatz geschafft hatte, der immer wieder von Parkwächtern abgeriegelt wurde, musste Wartezeiten von bis zu zwei Stunden in Kauf nehmen, um in das Geschäft hinein zu kommen Der erste Samstag im Monat gilt im Handel traditionell als umsatzstarker Tag. Experten sprechen vom so genannten PeakDay, bei dem bis zu 20 Prozent mehr gekauft werden. Offenbar nutzen viele den erst kürzlich erfolgten Gehaltseingang, um ihre Vorräte zu füllen. Der Umsatz steigt an einem solchen ersten Samstag im Monat normalerweise und bis zu 20 Prozent. In Düsseldorf waren es heute gefühlt 50 Prozent.