100 Jahre Bauhaus wirft seine Schatten voraus

100 Jahre Bauhaus wirft seine Schatten voraus

In Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es für das Fest schon große Pläne. Besucher sollen gleich zwei neue Museen erleben können.

Zum 100. Jahrestag der Gründung der weltberühmten Kunstschule Bauhaus werden in Thüringen und Sachsen-Anhalt im Jahr 2019 zwei neue Museen eröffnen. Zuerst soll in Weimar am 6. April das "bauhaus museum weimar" öffnen. Es soll die Geschichte des Bauhauses in Weimar mit Fragen nach der Lebensgestaltung von heute verknüpfen, erklärte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee.

Im November 2019 folgt dann die Eröffnung eines weiteren Bauhaus-Museums in Dessau. Auf rund 1500 Quadratmetern wollen die Macher die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau zeigen, die rund 40.000 Exponate umfasst. In der Stadt gibt es besonders viele authentische Bauwerke der bekannten Architektur- und Design-Künstler.

  • Krefeld : Krefeld präsentiert Bauhaus-Projekt in Dessau

Die Bauhaus-Meister um Walter Gropius und ihre Schüler haben nach dem Ersten Weltkrieg die Architektur revolutioniert. Das Staatliche Bauhaus wurde am 1. April 1919 in Weimar gegründet, es zog 1925 nach Dessau und danach weiter nach Berlin, wo es im Jahr 1933 von den Nationalsozialisten verboten wurde. Viele Bauhaus-Künstler emigrierten anschließend und verbreiteten die Ideen in alle Welt.

In Thüringen werden Besucher 2019 die BauhausCard nutzen können. Sie dient als Eintrittskarte ins neue Museum in Weimar und berechtigt am folgenden Tag zur kostenlosen Besichtigung weiterer Thüringer Sehenswürdigkeiten. Weiterer Höhepunkt soll die "Grand Tour Thüringen" sein, die Besucher per Rad, Bahn oder Auto erkunden können. Sie führt in Weimar zum Musterhaus "Am Horn", in Gera zum Wohnhaus Schulenburg und in Probstzella zum Ensemble Haus des Volkes.

(RP)