1. Leben
  2. Ratgeber
  3. Verbraucher

Käse: Zwölf Sorten wegen Listerien zurückgerufen

Listerien-Warnung : Diese zwölf Käsesorten werden jetzt zurückgerufen

Wegen dem Fund von Listerien ruft das Bundesamt für Verbaucherschutz und Lebensmittelsicherheit zwölf Schnittkäse zurück. Listerien können Fieber, Erbrechen und Durchfall auslösen, und für Kinder sogar lebensbedrohlich werden.

In verschiedenen Proben der "Käserei Pötselsberger" wurde eine Verunreinigung mit "Listeria monocytogenes" festgestellt. Aus diesem Grund warnt das Bundesamt für Verbaucherschutz und Lebensmittelsicherheit jetzt vor dem Verzehr von zwölf verschiedenen Schnittkäsesorten. Diese sind:

Betroffen sind laut den Angaben des Bundesamtes folgende Haltbarkeitsdaten:

Das Bundesamt schreibt dazu in der offiziellen Lebensmittelwarnung: "Diese Produkte sind nicht zum Verzehr geeignet und können von den Konsumenten zurückgegeben werden. Den Kaufpreis bekommen Kunden selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg rückerstattet. Die Käserei Pötzelsberger kommt ihrer Eigenverantwortung gemäß den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen nach und hat daher einen Rückruf der Produkte veranlasst. Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung durch die Käserei Pötzelsberger verursacht wurde."

Diese Gefahr geht von Listerien aus

Listerien sind Bakterien, die in der Natur fast überall vorkommen, etwa in Pflanzen, Kompost und Abwässern. Der Mensch nimmt die Bakterien meist mit der Nahrung auf. Erkrankt er dadurch, spricht man von einer Listeriose. Neben rohen Tierprodukten können auch bereits verarbeitete Lebensmittel in Betrieben mit den Keimen kontaminiert werden, wenn die Hygienemaßnahmen unzureichend sind. Besonders anfällig für Listerien sind Milchprodukte wie Milch und Käse, rohes Fleisch und Fleischerzeugnisse wie etwa Wurst, außerdem geräucherter Fisch oder auch Schalentiere.

Für einen gesunden Erwachsenen sind die Erreger in der Regel ungefährlich. Sollten es doch zu einer Reaktion kommen, verläuft sie meist ähnlich wie eine Grippe oder eine Magen-Darm-Infektion. Symptome zeigen sich zwei Stunden bis zwei Tage nach der Aufnahme. Es kann zu Fieber, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen kommen. Lebensgefährlich kann eine Infektion mit Listerien für Kinder, Schwangere, Ältere und Menschen mit geschwächtem Immunsystem (wie Diabetiker, frisch Operierte, Krebspatienten) werden.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie sich vor Listerien

(ham )