Medizintechnik - Technik trifft auf Biologie

Medizintechnik ist global bedeutsam : Medizintechnik - zwischen Ingenieur, Arzt und Patient

Die mit technischem und medizinischem Fortschritt wachsende Disziplin der Medizintechnik benötigt stetig neue Fachkräfte. Forschung und Entwicklung in vielen eng miteinander verzahnten Bereichen erfordert technisches Know-How sowie Expertenwissen in medizinischen Fachbereichen.

Ob Krankenhaustechnik oder bildgebende Diagnostik: Medizintechnik ist weltweit aus moderner Behandlungsmethodik nicht mehr wegzudenken.

Medizintechnik bedeutet, dass ingenieurwissenschaftliche Prinzipien und Regeln auf dem Gebiet der Medizin angewendet werden. Einer der Hauptbereiche der Medizintechnik ist die Herstellung von Medizinprodukten. Als solche sind unter anderem Herzschrittmacher, bestimmte Verhütungsmittel, Prothesen, Infusionspumpen und auch Herz-Lungen-Maschinen populär. Medizinprodukte dienen der Diagnostik, Vorbeugung, Überwachung, Behandlung und Linderung von Krankheiten oder Verletzungen. Durch den Einsatz von Medizinprodukten lassen sich mitunter auch Teile des menschlichen Körpers (zum Beispiel Blutgefäße) ersetzen oder verändern.

Neben der Herstellung von Medizinprodukten prägt sich Medizintechnik auch als Krankenhaustechnik aus. Dabei sorgen Ingenieure neben Beratung beim Einkauf von Medizinprodukten und -geräten auch für die technische Überprüfung von Neuanschaffungen und Wartung sowie Reparatur älterer Geräte. Bildgebende Diagnostik, Tissue Engineering und Medizinische Informatik sind weitere medizintechnische Aufgabenfelder. Zur medizintechnischen Forschung ist ein überdurchschnittlich hoher Anteil an forschend tätigen Beschäftigten in der Branche zu nennen. Forschung im Bereich der Medizintechnik kann speziell medizintechnische Grundlagenforschung sein - aber auch Grundlagen im Bereich der Naturwissenschaften werden erforscht und auf medizinische Anwendbarkeit geprüft.

Als Medizintechniker kann sich ausbilden lassen, wer eine Berufsausbildung im Bereich Metall oder Elektronik absolviert hat. Neben der Möglichkeit, an einer Technikerschule in zwei Jahren Fortbildung den Abschluss staatlich geprüfter Techniker, Fachrichtung Medizintechnik zu erlangen, können sich Versierte auch durch mehrjährige Berufserfahrung im Umgang mit medizintechnischem Gerät qualifizieren. Ein Studium der Medizintechnik ist in Deutschland an immer mehr Hochschulen möglich. Zum Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Science / Master of Science vergeben. Viele Studenten nutzen das Bachelorstudium Medizintechnik aufgrund des vermittelten breiten Grundlagenwissens zur Vorbereitung auf ein Medizinstudium.