CD-Kritik: Rosenstolz: Herz

CD-Kritik: Rosenstolz: Herz

Wer sich auf eine durchgehend ruhige Herz-Schmerz-Platte des Berliner Duos Rosenstolz gefreut hat, wird enttäuscht. Denn auf dem neunten Album "Herz" ist eine sehr breite Palette von Songs vertreten, von perfekten Balladen wie "Liebe ist alles" oder "Gib' mir mehr Himmel", über Deutsch-Pop-Schlager "Ich komm an Dir nicht weiter" bis hin zum rockigen Club-Track "Eine Frage des Lichts". Doch Anna R. und Peter Plate haben sich weiterentwickelt.

<

p class="text"><P>Wer sich auf eine durchgehend ruhige Herz-Schmerz-Platte des Berliner Duos Rosenstolz gefreut hat, wird enttäuscht. Denn auf dem neunten Album "Herz" ist eine sehr breite Palette von Songs vertreten, von perfekten Balladen wie "Liebe ist alles" oder "Gib' mir mehr Himmel", über Deutsch-Pop-Schlager "Ich komm an Dir nicht weiter" bis hin zum rockigen Club-Track "Eine Frage des Lichts". Doch Anna R. und Peter Plate haben sich weiterentwickelt.

<

p class="text">Rosenstolz und ihre Songs sind gereift. Das Duo erzählt in seinen Songs von den Dingen, die ihm wichtig sind. "Ich wurde gefesselt, verschnürt, eingesperrt und zur Wahrheit gezwungen. Zwölf Lieder und vor allem zwölf Texte lang. Da war diese Aufgabe, die wir uns stellen: Was haben wir zu sagen, was ist uns wichtig?", berichten die 34-jährige Sängerin und der 36-jährige Musiker. "Dieses Album ist irgendwie auf der Suche nach Liebe."

<

p class="text">"Herz" wurde losgelöst von Freunden, Plattenfirma und Umfeld - nicht im geliebten Berlin, sondern in Hamburg - produziert. Die viele unterschiedlichen Songs gehen schnell ins Ohr, sind tiefgründig und emotional. Rosenstolz haben ihren Fans viel aus ihrem Leben und über die Liebe zu erzählen.

Von Claudia Ziemer

Mehr von RP ONLINE