Siemens ergattert 300-Millionen-Auftrag aus Finnland

Lokomotiven und Gasturbinen : Siemens ergattert 300-Millionen-Auftrag aus Finnland

Siemens hat zwei Großaufträge im Geschäft mit Zügen und Gasturbinen an Land gezogen. Für die finnische Staatsbahn soll das Unternehmen mindestens 80 Lokomotiven liefern. Der Auftrage habe ein Volumen von mehr als 300 Millionen Euro, teilte der Konzern am Freitag in München mit.

Die Verträge sollten in Kürze unterzeichnet werden, die Loks dann schrittweise zwischen 2016 und 2026 ausgeliefert werden. Darüber hinaus bestehe eine Option für weitere 97 Lokomotiven und einen Wartungsauftrag über zehn Jahre. Damit könnte sich der Auftragswert voraussichtlich noch mehr als verdoppeln. Über diesen Punkt seien die Verhandlungen aber noch nicht abgeschlossen, sagte eine Sprecherin auf Nachfrage. Gebaut werden die elektrischen Lokomotiven im Werk in München-Allach, die Fahrwerke in Graz.

Bei dem anderen Großauftrag geht es um zwei Kraftwerksblöcke in den USA. Das Auftragsvolumen der beiden Blöcke des Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerks Patriot im US-Bundesstaat Pennsylvania liege bei 400 Millionen US-Dollar, teilte Siemens mit. Der Lieferumfang umfasse unter anderem zwei Gasturbinen der H-Klasse, zwei Dampfturbinen, zwei Generatoren sowie die Elektro- und Leittechnik. Die installierte Leistung des Kraftwerks liege bei 829 Megawatt. Die Inbetriebnahme sei für 2016 geplant, hieß es.

(dpa)