Magazinbericht: Rewe schafft erstmals mehr als 50 Milliarden Euro Umsatz

Magazinbericht: Rewe schafft erstmals mehr als 50 Milliarden Euro Umsatz

Hamburg/Köln (RPO). Die Kölner Handelsgruppe Rewe hat 2009offenbar erstmals mehr als 50 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Dasentspricht einer leichten Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als dasUnternehmen 49,8 Milliarden Euro erlöste, wie das Wirtschaftsmagazin"Capital" am Mittwoch vorab berichtete. Der Gewinn desLebensmittelhändlers sei allerdings von 708 Millionen auf rund 550Millionen Euro gesunken.

Während die Rewe-Supermärkte laut Magazin im vergangenen Jahrtrotz der Wirtschaftskrise sogar mehr erwirtschafteten, bekam dieDiscount-Tochter Penny den Preiskampf im Lebensmitteleinzelhandelstark zu spüren. Trotz der Übernahme von 328 Filialen desKonkurrenten Plus hätten die Penny-Märkte ihren Umsatz 2009 lediglichum 8,1 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro steigern können. Reinrechnerisch hätte der Umsatz allein durch den Zukauf um mindestenszwölf Prozent steigen müssen.

Am Mittwoch kündigte Rewe die Übernahme von 65 Filialen derKaiser's Tengelmann GmbH im Rhein-Main-Neckar-Gebiet an. DieÜbernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamtes.Über die Kaufsumme haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

  • Jahresbilanz 2017 : Übernahmekosten drücken Gewinn bei Rewe

Rewe ist hinter Edeka der zweitgrößte LebensmitteleinzelhändlerDeutschlands. In den Gruppenumsatz fließt sowohl das Geschäft mit denzentral gesteuerten Filialen, als auch mit selbstständigen Kaufleutenein.

(DDP/sdr)
Mehr von RP ONLINE