Mühlen kündigen Preiserhöhungen an: Getreidepreis in Deutschland auf Rekordniveau

Mühlen kündigen Preiserhöhungen an : Getreidepreis in Deutschland auf Rekordniveau

Die Getreidepreise in Deutschland sind zur Erntezeit so hoch wie nie in den vergangenen 25 Jahren. Brotgetreide sei 25 bis 35 Prozent teurer als noch vor zwölf Monaten, teilte der Verband Deutscher Mühlen am Donnerstag mit.

Die Mühlen könnten solche Kostensprünge "unmöglich auffangen" und müssten ihre Preise erhöhen. Ihre Kunden, die Bäcker, müssten kalkulieren, ob sie die Preiserhöhung weiterreichen und Brot und Brötchen verteuern. Der Mehlpreis macht aber nur einen Bruchteil des Brötchenpreises aus. Personal und Energieverbrauch fallen deutlich stärker ins Gewicht.

Laut Mühlenverband fehlen in Deutschland zum Abschluss der diesjährigen Ernte insgesamt rund eine Million Tonnen Weizen und Roggen, um auf den durchschnittlichen Wert der vergangenen fünf Jahre zu kommen. Weltweit reichen die Vorräte demnach nur noch für 69 Tage. Grund sind schlechte Ernten.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE