Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks verlieren Krimi gegen Golden State Warriors

Dreier drei Sekunden vor Schluss: Curry beendet Siegesserie von Dallas und Nowitzki

Basketball-Superstar Stephen Curry hat die Siegesserie der Dallas Mavericks um das deutsche Idol Dirk Nowitzki beendet. Die Texaner kassierten nach einem verwandelten Dreier des viermaligen Allstars Curry 3,4 Sekunden vor Schluss eine 122:125-Heimniederlage gegen Meister Golden State Warriors.

Zuvor hatte Dallas viermal in Folge gewonnen. Mit einer Bilanz von 13:26-Siegen belegen die Mavs im Westen weiter den zwölften Rang, weit entfernt vom achten und letzten Play-off-Platz. Golden State (30:8) führt den Westen weiter an. Nowitzki kam auf zwölf Punkte und acht Rebounds, Teamkollege Maximilian Kleber steuerte fünf Zähler bei. Curry war mit 32 Punkten bester Schütze auf dem Parkett.

Eine Niederlage kassierte Nationalspieler Paul Zipser mit den Chicago Bulls. Der sechsmalige Champion verlor ebenfalls in eigener Halle 115:124 gegen die Toronto Raptors, Zipser erzielte vier Punkte.

Einen 102:88-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Vizemeister Cleveland Cavaliers feierten die Boston Celtics um Daniel Theis, der in vier Minuten Spielzeit auf sechs Punkte kam. Superstar LeBron James erzielte mit 19 Zählern für die Cavs nur eine durchschnittliche Ausbeute. Boston führt den Osten mit 31:10-Siegen unverändert an.

(sid)