Handball-Rekordmeister: THW Kiel will Trainer Alfred Gislason mit Meistertitel verabschieden

Handball-Rekordmeister : THW Kiel will Trainer Gislason mit Meistertitel verabschieden

Drei Jahre hintereinander ist der THW Kiel nicht Deutscher Meister geworden. In der letzten Saison ihres Erfolgstrainers soll es wieder mit dem Titel klappen.

Mit einem unveränderten Etat von 9,5 Millionen Euro und gleich drei Kapitänen geht Handball-Rekordmeister THW Kiel in die neue Saison. Nach drei Jahren ohne Meisterschale wollen die Schleswig-Holsteiner den Titel. „Der THW steht für Angriff“, sagte Geschäftsführer Thorsten Storm am Dienstag. „Wir wollen uns über die Bundesliga für die Champions League qualifizieren und im DHB-Pokal sowie im EHF-Cup bei den Finalturnieren dabei sein.“

Die Spielzeit 2018/19 wird die letzte für Trainer Alfred Gislason sein, der seit 2008 auf der THW-Bank sitzt. Seinen Nachfolger baut der Isländer gerade auf: den früheren THW-Star Filip Jicha. Er ist in diesem Spieljahr Co-Trainer. „Es wäre natürlich genial, wenn wir Alfred zu seinem Abschied den Meistertitel schenken würden“, sagte Spielführer Domagoj Duvnjak. Weitere gleichberechtigte Kapitäne sind Niklas Landin und Patrick Wiencek.

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE