FC Barcelona: Ousmane Dembélé muss für Verspätung 100.000 Euro zahlen

Medienbericht : Dembélé muss für Verspätung 100.000 Euro zahlen

Der FC Barcelona greift bei Ousmane Dembélé offenbar zu drastischen Maßnahmen. Den ehemalige Dortmunder erwartet nach übereinstimmenden Medienberichten eine Hammer-Strafe - weil er sich erneut eine Disziplinlosigkeit erlaubte.

Weltmeister Ousmane Dembélé vom spanischen Meister FC Barcelona muss wegen seiner erneuten Eskapade tief in die Tasche greifen. Nach übereinstimmenden spanischen Medienberichten wurde dem Ex-Dortmunder eine Geldstrafe von 100.000 Euro aufgebrummt, weil er am Sonntag zwei Stunden zu spät zum Training erschienen war.

Sportlich hatte die Aktion des jungen Franzosen allerdings keine Auswirkungen. Trainer Ernesto Valverde berief ihn in die Startelf für das Champions-League-Gruppenspiel gegen Tottenham Hotspur am Dienstagabend (21.00 Uhr/DAZN). Barca hatte sich schon vor dem letzten Spieltag in Gruppe B als Sieger für das Achtelfinale qualifiziert.

Im November hatte der Jungstar und Teamkollege von Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen schon unentschuldigt beim Training gefehlt, der Barca-Coach strich ihn umgehend aus dem Kader.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE