FC Barcelona: Geldstrafe für Gerard Pique Luis Suaret fällt aus

Unruhe beim FC Barcelona : Saftige Geldstrafe für Pique - Suarez fällt aus

Innenverteidiger Gerard Pique vom FC Barcelona ist wissentlich ohne Führerschein Auto gefahren und ist deshalb von einem Gericht zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt worden. Zudem fällt nun auch noch ein wichtiger Angreifer aus.

Der spanische Fußball-Star Gerard Pique vom Meister FC Barcelona ist nach seiner wissentlichen Autofahrt ohne gültigen Führerschein zur Rechenschaft gezogen worden. Am Montag akzeptierte der 31-Jährige vor einem Gericht in der katalanischen Hauptstadt eine Geldstrafe in Höhe von 48.000 Euro.

Der frühere Welt- und Europameister war Anfang November in Barcelonas Stadtteil Eixample in eine Verkehrskontrolle geraten. Dabei fiel auf, dass der Lebensgefährte der Popsängerin Shakira wegen diverser Verstöße sämtliche Guthabenpunkte seines Führerscheins aufgebraucht hatte. Bereits zuvor war Pique von der Verkehrsstelle offiziell unterrichtet worden, dass sein Punktekonto erschöpft sei.

In Spanien besitzen Autofahrer anfangs zwölf Punkte. Sind diese wie bei Pique verbraucht, erlischt die Fahrerlaubnis zumindest vorübergehend. Der Abwehrspieler hatte anschließend ein 10.000 Euro teures E-Bike zur Fortbewegung genutzt.

Unterdessen muss Barca zwei Wochen auf Torjäger Luis Suarez verzichten. Der 31 Jahre alte Uruguayer laboriert an einer Verletzung im rechten Knie. Im Team der Katalanen gehört der Angreifer zu den normalerweise gesetzten Spielern.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE