Zwölf Fußballfans sterben bei Busunglück in Ecuador

Rückfahrt von Turnier: Zwölf Fußballfans sterben bei Busunglück in Ecuador

Zwölf Tote und 30 Verletzte hat ein Busunglück am Sonntag in Ecuador gefordert. Der Bus sollte Fans des ecuadorianischen Fußball-Rekordmeisters Barcelona S.C. von einem Turnier in Cuenca zurück in die Hafenstadt Guayaquil bringen.

Nach Angaben der Polizei kam der Bus von der Straße ab und überschlug sich. "Wir haben die schreckliche Nachricht vom Unfall unserer Fans erhalten und sind in tiefer Trauer", twitterte Barcelonas Klubpräsident und früherer Nationaltorwart Jose Francisco Cevallos: "Wir bereiten alles vor, um die Toten heimzuholen und ihnen ein christliches Begräbnis zu ermöglichen." Im Stadion von Guayaquil wird es eine Totenwache für die Opfer geben.

(rent/)