1. Sport
  2. Fußball
  3. Champions League

Anschlag auf BVB-Bus: Fans reagieren trotzig aber auch hilfsbereit

#bedforawayfans : So halfen BVB-Fans den Gästen aus Monaco

Fassungslosigkeit, Schock, Trauer und Wut – aber auch mit Hilfsbereitschaft und Trotz reagierten BVB-Fans auf die Attacke auf den BVB-Bus. Weil das Spiel abgesagt wurde, helfen sich die Anhänger der beiden Champions-League-Vereine gegenseitig.

Fassungslosigkeit, Schock, Trauer und Wut — aber auch mit Hilfsbereitschaft und Trotz reagierten BVB-Fans auf die Attacke auf den BVB-Bus. Weil das Spiel abgesagt wurde, helfen sich die Anhänger der beiden Champions-League-Vereine gegenseitig.

Normalerweise stimmen sich die Gäste der Hamburger Kneipe Dreißig lautstark und bierselig auf ein BVB-Spiel ein. Diesmal war es "minutenlang still", wie Borussen-Fan Martin (30) am Dienstagabend schildert. "Vorberichte sind noch nie so aufmerksam verfolgt worden." Auch als BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke später am Sky-Mikrofon über die Verletzung von Verteidiger Marc Bartra berichtet, ist es in der Kneipe mucksmäuschenstill.

Die Explosionen in der Nähe des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund vor dem später abgesagten Champions-League-Spiel gegen AS Monaco trafen auch die BVB-Fans im gut 340 Kilometer entfernten Hamburger Stadtteil Eimsbüttel bis ins Mark. "Das ist unfassbar, ich bin sprachlos", sagt Karsten (48), der über die Hintergründe der Detonationen spekulierte. "Terror? Sonstige Idioten? Man weiß es einfach nicht." Und Fan Martin im Trikot von Fußball-Nationalspieler Marco Reus setzt auf den Jetzt-erst-recht-Faktor: "Wir werden uns davon nicht unterkriegen lassen."

#bedforawayfans - Dortmunder organisieren Unterkünfte für Monaco-Fans

Auch für die rund 3000 Fußball-Fans des AS Monaco verlief der Abend deutlich anders als geplant. Das Spiel wurde auf den heutigen Mittwoch verlegt. Viele Anhänger wollten deswegen in der Ruhrgebietsstadt bleiben. Zahlreiche Fans telefonierten mit ihrem Arbeitgeber, um einen zusätzlichen freien Tag zu bekommen. Der BVB und dessen Fans versuchten auf die Schnelle, Unterkünfte für die Gäste zu organisieren. Und unter dem Hashtag #bedforawayfans gelang das offenbar überraschend gut.

Zahlreiche Dortmunder Fans stellten selbstlos und unbürokratisch Unterkünfte für Anhänger des AS Monaco zur Verfügung. Die Hilfsbereitschaft beschränkte sich aber nicht nur auf Dortmund: Aus ganz NRW trafen Angebote für die Gestrandeten ein. Twitter-User Stefan Brand beschreibt die Aktion treffend mit: "#bedforawayfans zeigt, dass diese Welt und Europa doch bereit ist sich gegenseitig zu helfen. #BVBASM #EchteLiebe #bvb #ASMonaco"

Lob von der Polizei

  • Fan-Reaktionen im Stadion : Schockstarre nach dem Anschlag
  • Explosionen am BVB-Mannschaftsbus
  • Bekennerschreiben gefunden : Anschlag auf BVB-Mannschaft — alle Fakten, alle offenen Fragen

Lob gab es von der Dortmunder Polizei: Das Verhalten der Zehntausenden Fußballfans nach der kurzfristigen Absage des Spiels sei vorbildlich gewesen. "Das ist gestern mit sehr viel Ruhe abgelaufen, und das hat uns natürlich als Polizei und sicherlich auch dem Verein sehr geholfen", sagte Nina Vogt, Sprecherin der Dortmunder Polizei, am Mittwochmorgen im ZDF. "Ich glaube, da können wir alle sagen, dass wir auf die Reaktionen gestern nur stolz sein können", betonte sie.

BVB will Fans entschädigen

Nach der Spielabsage in Dortmund will der BVB den Wert der Karten, die nicht mehr gebraucht werden, ersetzen. Man bitte die Fans, die am Mittwoch nicht zur nachgeholten Partie könnten, ihre Karten auf dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt von Borussia Dortmund unter www.bvb.de/tickets anzubieten, schrieb der Verein am Dienstagabend bei Twitter. Wer seine Karten nicht verkaufen könne, dem werde der Wert erstattet. "Dieses gilt sowohl für Dauer- als auch für Tageskarten." Wie genau die Erstattung ablaufen soll, will der BVB am Mittwoch von 15 Uhr an auf seiner Website erklären.

mit Agenturmaterial der dpa

(felt)