1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Angebliche Korruption: Donald Trump fordert Ermittlungen der Justiz gegen Biden

Angebliche Korruption : Trump fordert Ermittlungen der Justiz gegen Biden

US-Präsident Donald Trump hat Justizminister William Barr explizit aufgerufen, Ermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden einzuleiten. Trump behauptet, dass Biden ins Gefängnis gehöre.

Barr, der auch Generalbundesanwalt ist, müsse schnell handeln, forderte Trump, und sprach im Interview der Sendung „Fox & Friends“ am Dienstag von Korruption, die vor der Wahl bekannt werden müsse - ohne Beweise oder Details vorzulegen.

Trump ruft damit das Justizministerium auf, gegen seinen politischen Herausforderer vorzugehen und die traditionelle Zurückhaltung bei Angelegenheiten mit Bezug zu Wahlen aufzugeben. Trumps unbewiesene Anschuldigungen gegen Biden und seinen Sohn Hunter sind nicht neu, nehmen zwei Wochen vor der Wahl aber zu. Welches Verbrechen Biden begangenen haben soll, sagte der Präsident nicht. Er warnte Wähler trotzdem, dass Biden ins Gefängnis gehöre. Biden führt in vielen Umfragen vor dem Wahl am 3. November.

„Wir sehen eine totale Politisierung des Justizsystems in den letzten Zügen einer Wahl“, sagte Julian Zelizer, Historiker an der Princeton University. „Die Frage ist, ob Barr die Richtlinien und Reformen aus der Post-Watergate-Ära aushöhlt und das vorantreibt.“

(ahar/dpa)