Vater schießt in östereichischer Schule auf seinen Sohn

Vater schießt in östereichischer Schule auf seinen Sohn

Wien (dpa). Ein Vater hat in St. Pölten, 50 Kilometer westlich von Wien, seinem achtjährigem Sohn in den Kopf geschossen und sich später selbst getötet. Der Junge wurde gestern mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Krankenhaus notoperiert.

Der 37-jährige Vater war laut Polizei schon früher als gewalttätig aufgefallen. Vor wenigen Tagen wurde er aus der Wohnung der Familie verwiesen. Der Mann kam gestern Morgen in die Schule des Sohnes, holte den Jungen aus der Klasse, ging mit ihm in eine Garderobe und schoss ihm dort in den Kopf. Danach flüchtete er mit einem Auto. Per Handyortung fand ihn die Polizei nach einer Stunde mit einer tödlichen Kopfschusswunde in dem auf dem Dach liegenden Auto.

(RP)