Sharon Stone und Michael Douglas: Schön und frisch wie in "Basic Instinct"

Sharon Stone und Michael Douglas: Schön und frisch wie in "Basic Instinct"

Düsseldorf (RPO). Sie waren das heißeste Filmpaar der 90er: Sharon Stone und Michael Douglas brachten mit "Basic Instinct" die Leinwand zum Knistern. Der Film war heiß, Sharon Stones Beinüberschlag ist bis heute Kult. Am Dienstag schlenderten die beiden gemeinsam bei einer Charity-Veranstaltung über den roten Teppich. Sie wirkten so frisch wie 1992.

Beim Thema Lifting und Botox versteht Sharon Stone keinen Spaß. Als ihr vor einigen Jahren ein Mediziner diverse Schöhheits-Operationen unterstellte, wurde dieser von der Hollywood-Diva direkt verklagt. Auch bei Michael Douglas spekulieren die Medien in regelmäßigen Abständen über mögliche Veränderungen in seinem Gesicht. Der 65-Jährige hält sich selbst bedeckt.

Ganz egal wie das Filmtraumpaar der 90er-Jahre die ewige Jugend erreicht, es sieht jedenfalls ziemlich gelungen aus. Davon konnten sich die Fans einmal mehr überzeugen, als Stone und Douglas am Dienstagabend über den roten Teppich in New York schlenderten. Die beiden nahmen an einer Charity-Veranstaltung der New Yorker Polizei teil.

  • Sohne des Hollywood-Stars Michael Douglas : Cameron Douglas bleibt im Gefängnis

Der Anblick der beiden Stars weckte bei den Filmfans Erinnerungen an 1992: Damals wurde Sharon Stone als sexsüchtige Schriftstellerin Catherine Tramell über Nacht zum Superstar. Ihr Beinüberschlag ohne Slip gehört bis heute zu den heißesten Szenen der Filmgeschichte. Michael Douglas spielte damals mit Bravour den verfallenen Cop Nick Curran.

Wer die beiden "Basic Instinct"-Stars heute so sieht, kann sich durchaus einen weiteren Teil des Kult-Films gut vorstellen. Doch daraus wird wohl nichts. Michael Douglas hat solchen Plänen in der Vergangenheit stets eine Absage erteilt. 2006 drehte Sharon Stone schließlich einen zweiten Teil an der Seite von Kollege David Morrissey. "Basic Instinct 2" sorgte bei den Kritikern allerdings für Entsetzen — und floppte an der Kinokasse gnadenlos. Echte Kultfilme lassen sich eben nicht beliebig oft fortsetzen.

(tim/csr)