GNTM 2017: Tränen auf Knopfdruck und Shootout zwischen Anh und Romina

"Germany's Next Topmodel": Tränen auf Knopfdruck und ein Shootout

Es ist die letzte Sendung vor dem Halbfinale bei "Germany's Next Topmodel" und die hat es in sich. Nicht nur, dass die Models auf Knopfdruck Tränen vergießen müssen, auch ein Shootout steht an - und ein Catwalk in Designerkleidung von Philipp Plein.

Große Emotionen stehen in der 14. Folge von GNTM im Mittelpunkt: Die Nachwuchsmodels müssen für ihr Foto weinen. So verlangt es Starfotograf Yu Tsai, der unter anderem schon Sängerin Janet Jackson und Supermodel Gigi Hadid vor der Kamera hatte. Zudem gibt es ein Shootout - und das ausgerechnet zwischen den beiden ehemaligen Favoritinnen Anh und Romina aus Team Michael. Die zwei sind zu allem Überfluss auch noch Freundinnen. Die gespielten Tränen werden also bestimmt nicht die einzigen bleiben.

Dazu gibt es aber natürlich auch wie immer einen Entscheidungs-Catwalk. Und auch hier steht den Mädels von Modelmama Heidi Klum etwas ganz Besonders vor: Der deutsche Designer Philipp Plein ist zu Gast und kleidet die Models mit je zwei Outfits ein. Doch er hat hohe Ansprüche: "Ich erwarte natürlich, dass die Models Ausstrahlung mitbringen, toll ausschauen und die Kleider richtig wirken lassen." Außerdem gibt es diesmal Live-Musik am Laufsteg - und die Models sollen mit der Band "Symphoniacs" interagieren.

Dann entscheidet es sich: Wer zieht ins Halbfinale ein? Teamleiter und Designer Michael Michalsky erhöht den Druck: "Die Models müssen jetzt beweisen, dass sie das Zeug zu 'Germany's next Topmodel‘ haben — ohne Wenn und Aber." Aus seinem Team sind noch Anh, Romina, Carina und Leticia dabei, für das Team von Creative Director Thomas Hayo sind Céline, Lynn, Maja und Serlina im Rennen.

  • Germany's Next Topmodel : "Bevor ich ertrinke, fliege ich lieber ohne Bild raus"

"Germanys Next Topmodel" wird am Donnerstagabend um 20.15 Uhr auf ProSieben ausgestrahlt.

Sie wollen keine TV-News mehr verpassen? Folgen Sie unserer Facebook-Seite "TV Flash"!

(kess)