Karakorum-Gebirge: Mehrere Bergsteiger auf K2 verunglückt

Karakorum-Gebirge : Mehrere Bergsteiger auf K2 verunglückt

Madrid (RPO). Bei einer Expedition auf den zweithöchsten Berg der Erde sind nach spanischen Medienberichten möglicherweise elf Bergsteiger getötet worden.

Der baskische Bergsteiger Alberto Zerain erreichte am Freitagabend den Gipfel des Achttausenders, wie die baskische Zeitung "Gara" am Samstag berichtete. Doch kurz darauf habe sich "ein Drama" abgespielt. Nach Berichten eines Internet-Blogs zu der Expedition löste sich eine Lawine oder eine Eisplatte, elf Mitglieder der Gruppe seien tot oder verschollen. Genauere Angaben über die Umstände des Unglücks oder die Zahl der Toten lagen zunächst nicht vor.

Unter den 18 Bergsteigern der Expedition waren den Angaben zufolge Koreaner, Pakistaner, Nepalesen, ein Niederländer und ein Italiener. Der im Karakorum-Gebirge im chinesisch-pakistanischen Grenzgebiet gelegene, 8611 Meter hohe K 2 gilt unter Bergsteigern als einer der am schwersten zu bewältigenden Achttausender.

(afp)