Wesel: Im Fokus: Krebs und Depressionen

Wesel : Im Fokus: Krebs und Depressionen

Evangelisches Krankenhaus öffnet zum Weltgesundheitstag virtuelle Messe.

Auf den Weltgesundheitstag macht das Evangelische Krankenhaus Wesel aufmerksam. Er wird am Freitag, 7. April, begangen. Als Thema von globaler Bedeutung hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für dieses Jahr Depressionen in den Fokus genommen.

Jedes Jahr erkranken mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland an Depressionen. Das Risiko ist bei Frauen doppelt so hoch wie bei Männern. Selbst Kinder, Jugendliche und Senioren sind nicht davor gefeit. Depressionen sowie Angststörungen können aber auch als Begleiterkrankung von chronischen Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs, auftreten. Gerade in solchen Fällen ist rasche professionelle Hilfe angesagt, damit sich die Depression nicht verfestigen kann und die Handhabung der Grunderkrankung erschwert, sagen Experten des Krankenhauses.

Im Tumorzentrum Wesel steht das Angebot einer psychoonkologischen Begleitung für Krebspatienten regulär auf dem Behandlungsplan. Die Beratungen sollen mehr Klarheit und Orientierung im Alltag sowie Hoffnung auf Leben und für eine wertvolle Zukunft bringen. Denn durch die Gespräche kann die psychische Widerstandkraft nachhaltig gestärkt werden.

Die Psychoonkologie arbeitet interdisziplinär im Netzwerk und ist permanent präsent in allen Tumorkonferenzen der onkologischen Zentren. Das stellt den ganzheitlichen Behandlungsansatz sicher, denn bei Krebs leidet nicht nur der Körper, sondern auch die Seele.

Zum Weltgesundheitstag öffnet das Tumorzentrum Wesel vom 7. bis 9. April wieder die virtuellen Messepforten der Onkologica, die unter www.themakrebs.de besucht werden kann. Dort gibt es im Impulsforum Informationen zum Thema Psychoonkologie. Zudem beleuchtet die Onlineplattform unterschiedliche Aspekte der onkologischen Erkrankung. Auch Prävention und Selbsthilfe haben großen Stellenwert. Ein Besuch lohnt sich auch für Gesunde. Denn die Statistik ernüchtert: Fast jeder Zweite erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs.

(RP)
Mehr von RP ONLINE