Kreis Wesel: Grüne kämpfen für Schulsozialarbeit im Kreis Wesel

Kreis Wesel: Grüne kämpfen für Schulsozialarbeit im Kreis Wesel

Die Grünen im Kreis Wesel weisen auf die Notwendigkeit von Schulsozialarbeitern hin. Der Grünen-Fraktionschef im Kreistag, Hubert Kück, verweist darauf, dass sich der Bund verpflichtet hat, im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets die Schulsozialarbeit an den Schulen zu finanzieren. Seit 2014 komme er dieser Verpflichtung nicht mehr nach. In NRW hat die damalige Rot-Grüne Landesregierung daraufhin diese Lücke mit einem Förderprogramm von 48 Millionen Euro geschlossen. Ob das Programm von CDU und FDP im Land weitergeführt werden soll, ist offen. Kück sagt: "Die Schulsozialarbeit leistet eine für das Schulsystem notwendige Aufgabe.

Diese Arbeit ist dauerhaft dringend nötig und kann nicht nach Tageslaune der jeweiligen Landesregierung finanziert werden. Schulsozialarbeit muss durch das Land langfristig finanziert werden." An den Schulen im Kreis sei die Schulsozialarbeit nicht mehr wegzudenken; an den Berufskollegs, den Förderschulen, aber auch an den Schulen in kommunaler Trägerschaft. Diese Arbeit kontinuierlich fortzuführen sei zwingend notwendig, Schulsozialarbeit sei wesentlicher Baustein, um Bildungsarmut und soziale Ausgrenzung effektiv zu bekämpfen.

(RP)