1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Präsident Peter Mahr wurde von Auszeichnung überrascht

Rommerskirchen : Präsident Peter Mahr wurde von Auszeichnung überrascht

Die Ansteler St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft feiert ein fröhliches Fest mit dem Königspaar Hans Jürgen und Havva Kolpin.

"Freude am Feiern und das ohne Prunk", so beschreibt der Schützenkönig der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in Anstel, Hans Jürgen Kolpin, sein Schützenfest. Unter dem Motto "Freud Lääve" wurden Kolpin und seine Frau Havva am Sonntag zum Schützenkönigspaar der Ansteler Schützenbruderschaft gekrönt. Ein nicht aufhören wollender Applaus des vollen Schützensaals zeigte dabei die Freude der Schützen.

Auch am Samstagabend war die Halle voll, erzählt der Schriftführer der Schützenbruderschaft, Nicola Sebastian Zbiek: "Die Stimmung war großartig. Es wurde viel getanzt, und nicht nur Schützen, sondern auch viele Menschen aus der Umgebung kamen, um mit uns zu feiern."

Lange war nicht klar, ob die Ansteler Schützen in diesem Jahr überhaupt einen König haben werden, da es keinen Anwärter für das Königsamt gab. Anlässlich des 40-Jährigen seines Schützenzugs, dem Jägerzug "De Boschte", entschloss sich Hans Jürgen Kolpin jedoch, noch mal Schützenkönig zu werden. Kolpin und seine Frau waren bereits 2002/2003 Ansteler Königspaar.

Neben der Krönung wurden gestern auch einige Schützen geehrt. Das Highlight war dabei die unerwartete Ehrung des Präsidenten der Ansteler Bruderschaft, Peter Mahr. Dieser wurde vom Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck für seinen beispielhaften Einsatz für die St.-Sebastianus-Bruderschaft mit dem Schulterband zum St. Sebastianus Ehrenkreuz ausgezeichnet. Die "Standing Ovations" der Schützenhalle zeigten dabei, dass Präsident Mahr diese Auszeichnung mehr als verdient hatte.

Weitere Ehrungen gingen unter anderem an Michael Hirtz, der seit 2001 dem Ansteler Tambourkorps "In Treue fest" angehört und seit 2016 dessen Vorsitzende ist. Geehrt wurde er mit dem silbernen Verdienstkreuz für sein Engagement in der Jugendförderung und seinen vorbildlichen Einsatz für die St.-Sebastianus-Bruderschaft. Ebenfalls mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet wurde Jens Theisen. Seit 1992 ist er Mitglied im Jägerzug "Jägermeister" und fungiert seit 2007 als Vorstandsmitglied und Webmaster der Bruderschaft. Das Jugendverdienstkreuz in Bronze erhielten Daniel Stopar und Mathis Kratz.

(NGZ)