Lokalsport: SG macht eine gute Figur - im und neben dem Becken

Lokalsport: SG macht eine gute Figur - im und neben dem Becken

Gladbachs Schwimmer richten zum 2. Mal die NEW Swim Days im Vitusbad aus und präsentieren sich in starker Form.

In Sachen Großveranstaltung hat die Startgemeinschaft Mönchengladbach bereits Routine. Wenige Wochen nach dem traditionellen Swim Meeting richtete die SG nun auch die 2. NEW Swim Days im Vitusbad ohne Komplikationen aus. "Alles ist reibungslos verlaufen. Man merkt, dass unser Team viel Erfahrung hat. Die Resonanz war sehr gut", sagte Mark Jayasundara. Der SG-Cheftrainer zog aber auch aus sportlicher Sicht ein positives Fazit.

"Auf der einen Seite war allein die Masse unserer über 100 eigenen Schwimmer schon beeindruckend, auf der anderen Seite waren wir aber auch sehr erfolgreich. Vor allem für die Jüngeren, die zum Teil hier ihren ersten großen Wettkampf bestritten haben, freut es mich", sagte Jayasundara. Gleich in drei Altersklassen belegten seine Sportler im Kampf um den Lagenpokal das Treppchen ganz alleine. Im Jahrgang 2007 männlich standen Oskar Iseke, Niels Schrade und Samuel Geng auf dem Podest, bei den AK 10-Jungen waren Alexander Schultz, Tom-Philipp Lütticke und Florian Schmidt vorne. Und bei den Mädchen des Jahrgangs 2005 belegten Ivana Rakowski, Ellen Heshmat, Christina Fischer und Lena Kremer gar die ersten vier Plätze.

"Aber auch die Athleten der Ersten und Zweiten Mannschaft sind starke Zeiten geschwommen, ohne dass wir extra auf diesen Wettkampf hintrainiert hätten", sagte Jayasundara, dem generell das Leistungsniveau angesichts einiger Teilnehmer vom Essener Leistungsstützpunkt oder aus internationalen Klubs gefiel. "Die Leistungsdichte war schon sehr hoch. Und für unsere Sportler war es interessant, solche starken Schwimmer einmal live zu sehen."

(RP)