1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Oberbergischer Kreis richtet zweite Erstaufnahme-Einrichtung ein

Hückeswagen : Oberbergischer Kreis richtet zweite Erstaufnahme-Einrichtung ein

Der Kreis erwartete gestern Abend weitere 200 Flüchtlinge und hat nach dem VdK-Heim in Marienheide (für 210 Flüchtlinge konzipiert und voll besetzt) kurzfristig eine zweite Erstaufnahmeeinrichtung eingerichtet.

Mit Engelskirchen wurde vereinbart, die leerstehende Grundschule in Ründeroth anzumieten. Kreisdirektor Jochen Hagt als Leiter des Krisenstabs kündigte an, dass der Kreis auch die Sporthalle des Berufskollegs Dieringhausen nutzen werde. Zudem rechne er mit einer Zuspitzung der Flüchtlingssituation und weiteren Zuweisungen, die Interimslösungen erforderlich machen. Um die sprachliche Verständigung sicherstellen zu können, sucht der Kreis ehrenamtliche Sprachmittler, die bei Ersterfassungen, ärztlichen Befragungen oder Untersuchungen unterstützen können. Es besteht Bedarf an guten Deutschkenntnissen in Verbindung mit albanisch, arabisch, aramäisch, dari, fasi, hindi/hindu, kurdisch, panjabi/punjabi, paschtu, persisch, russisch, serbokratisch, swahili, tigrinya, türkisch und urdu. Interessierte melden sich beim Kommunalen Integrationszentrum, Tel. 02261 88-4202 oder Mail: komint@obk.de.

Für die Annahme und Sortierung der Kleider- und Sachspenden werden freiwillige Helfer gesucht. Der Kreis nimmt an drei Wochentagen Spenden an: Am Hohenzollernbad, Moltkestraße 45, Gummersbach, montags, 8 bis 11 Uhr, dienstags, 13 bis 16 Uhr, donnerstags 14 ist 17.30 Uhr. Infos gibt es am Bürgertelefon, Tel. 02261 88-4545 - montags bis donnerstags, 8 bis 16 Uhr, freitags, 8 bis 12 Uhr. Besonders benötigt werden Umzugskartons, Kleidung (Herrenoberbekleidung und Herrenhosen in kleineren Größen), Schuhe und Umstandskleidung, außerdem Kinderbetten. Aufgrund der Lagerkapazität können Hausrat oder Möbel (Ausnahme: Kinderbetten) nicht angenommen werden.

(rue)