Hilden/Langenfeld: Polizei nimmt drei Drogendealer fest

Hilden/Langenfeld: Polizei nimmt drei Drogendealer fest

Wer kriminelle Geschäfte macht, versucht in der Regel, nicht aufzufallen. Schon gar nicht der Polizei. Ein junger Mann aus Langenfeld machte es genau umgekehrt. Er sorgte durch seinen aggressiven Fahrstil selber dafür, dass sich die Polizei überhaupt für ihn interessierte. Dümmer als die Polizei erlaubt, könnte man sagen. Und deshalb wurde er auch festgenommen.

Aber der Reihe nach: Der junge Mann raste am Sonntagabend mit seinem schwarzen, getunten Daimler AMG über die Autobahn 3 - und fiel mit seinem aggressiven Fahrstil kurz vor dem Kreuz Hilden prompt einer Streife der Autobahnpolizei auf. Sie verfolgten den schnellen Wagen und konnten ihn in Erkrath anhalten.

Am Steuer saß ein 24-Jähriger aus Langenfeld. Nach Öffnen der Fahrertür nahmen die Beamten bereits deutlichen Marihuana-Geruch wahr. Bei einer Durchsuchung des Daimlers fanden sie Marihuana in abgepackten, handelsüblichen Mengen sowie augenscheinlich "Dealgeld". Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der zuständigen Kriminalpolizei in Mettmann übergeben.

Das Beweismaterial sowie weitere intensive Ermittlungen überzeugten die zuständige Staatsanwaltschaft Düsseldorf. Sie ließ die Wohnung des jungen Langenfelders sowie zwei weitere Wohnungen durchsuchen. Das geschah am Montag.

  • Langenfeld : Polizei nimmt drei Drogendealer fest

Dabei fanden die Ermittler unter anderem zwei Cannabisplantagen, über fünf Kilogramm Marihuana sowie sonstiges Zubehör zum Betreiben der Drogen-Plantagen.

Eine in den Wohnungen angetroffene 22-jährige Frau sowie ein 51-jähriger weiterer Mieter wurden ebenfalls vorläufig festgenommen. Sie sind nach ersten Vernehmungen inzwischen wieder auf freiem Fuß, teilt die Kreispolizei Mettmann mit. Die Kriminalpolizei ermittele jedoch weiter gegen die Beschuldigten.

Alle drei werden sich in einem Strafverfahren verantworten müssen.

(cis)