Haan: Haan wächst 2017 um 35 Einwohner

Haan: Haan wächst 2017 um 35 Einwohner

Im Vorjahr gab es 141 Geburten in der Stadt, aber 334 Sterbefälle.

Ende Dezember 2017 waren im Einwohnermeldeamt genau 31.265 Bürger - 14.986 Männer und 16.279 Frauen - registriert. Das sind 35 mehr als ein Jahr zuvor. Seit Mai vorigen Jahres - als mit 31.312 Einwohnern die Höchstmarke in 2017 erreicht war - geht die Bevölkerungszahl kontinuierlich zurück. Im Dezember schrumpfte Haan um 27 Einwohner, geht aus der jüngsten Statistik des Meldeamtes hervor.

Im Vormonat wurden im Rathaus 109 Neubürger (59 männlich, 50 weiblich) begrüßt. Gleichzeitig zogen 117 frühere Einwohner (62 männlich, 55 weiblich) in eine andere Stadt um. Die natürliche Bevölkerungsentwicklung erhöht den Wanderungsverlust von 8 noch weiter: Das Standesamt notierte sechs Geburten (je drei Jungen und Mädchen), aber 25 Sterbefälle (12 Männer, 13 Frauen).

Beim Blick aufs Jahr 2017 fällt auf , dass der Monat Juli der mit der höchsten Zuzugszahl - 161 - war. Im November (100 Neubürger) gab es im Jahresverlauf den wenigsten Zuzüge. Bei den Fortzügen lag der September - mit 126 Personen - an der Spitze. Im Mai (84) zogen die wenigsten ehemaligen Einwohner um.

Februar und Dezember waren mit jeweils 6 die beiden geburtenschwächsten Monate. Im März gab es mit 16 neuen Erdenbürgern den Spitzenwert. In der Summe wurden 141 Jungen und Mädchen geborgen - im Schnitt 11,75 Babys im Monat. Über dieser Marke lagen die Monate Januar und Mai (je 15), Juli, August und September (je 14) und der November (13).

Insgesamt 334 Sterbefälle waren im Vorjahr zu betrauern. Im Juni starben mit 36 Frauen und Männern die meisten Personen. Auch der Januar (33) und November (30) waren Monate mit hohen Werten. Die wenigsten Sterbefälle gar es im Februar, Mai und August (jeweils 24).

Die Zuweisung von Flüchtlingen wirkte sich auf die Bevölkerungsstatistik aus: Im gesamten Jahr kamen 392 Ausländer in die Gartenstadt, 285 verzogen im Jahresverlauf in andere Städte und Länder. Unter dem Strich bleibt ein Zuwachs von 107 Köpfen.

(-dts)