Goch: Spaß an der Bewegung

Goch: Spaß an der Bewegung

Im Pfalzdorfer Kindergarten Zipfelmütze ist eine Motopädin im Einsatz, die sich um die Förderung der Motorik der Drei- bis Sechsjährigen kümmert. Dank der Elterninitiative ist der Kindergarten dafür mit Material gut ausgestattet.

GOCH-PFALZDORF Der Kindergarten Zipfelmütze in Pfalzdorf hat einen großen Turnkasten für seine Turnhalle bekommen. Das mag banal klingen, ist es aber ganz und gar nicht. Denn der Holzkasten mit einem ledergepolstertem Deckel ist wichtig für die motorische Förderung der Kinder. "Nur durch Bewegung lernen sie", sagt Lisette Dahms. Die frisch eingestellte Motopädin hatte sich dafür eingesetzt, dass das Turngerät für den Kindergarten angeschafft wird.

Mutiger werden

"Motopädie ist die ganzheitliche Erziehung durch Bewegung", erklärt Dahms, die nur stark verkürzt als Bewegungs-Erzieherin zu bezeichnen wäre. Körper, Geist und Seele der drei- bis sechsjährigen Kinder in der Zipfelmütze werden als funktionale Einheit betrachtet. Wirklich wichtig ist daran, dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben. Und: "Sie sollen mutiger werden", erklärt die Motopädin. Dafür ist es wichtig, dass die Kinder es sich zutrauen – natürlich unter Aufsicht – auch auf den hohen Kasten zu klettern und wieder herunter.

"Wir sagen immer, Kinder sind zu dick oder bewegen sich zu wenig", bemerkt Dahms. Oder ganz prominent das Beispiel von Kindern, die nicht einmal mehr in der Lage sind auf einem Bein zu hüpfen. Dem kann mit der Motorikförderung bereits früh begegnet und entgegen gewirkt werden. Allerdings will die Erzieherin keinesfalls Ängste schüren. Im ländlichen Bereich wie in Pfalzdorf seien solche Probleme glücklicherweise noch nicht so verbreitet. In Wesel, wo Dahms lange Zeit gearbeitet hat, sah es da ganz anders aus.

Im Kindergarten Zipfelmütze ist die Motopädin und ausgebildete Gymnastiklehrerin mit zehn Stunden im Einsatz – nach ihrer Mutterzeit. Wie sie mit den Jungen und Mädchen richtig umgehen muss, weiß sie ganz genau, schließlich sind ihre beiden Kinder im gleichen Alter wie ihre Schützlinge in der Motorikförderung.

Den Spaß an der Bewegung haben die Kinder sichtlich und mit dem neuen Kasten können sie die Freude noch mehr ausleben. Dahms freut sich über die große Unterstützung, die ihre Arbeit von Seiten der Elterninitiative des Kindergartens erfährt. Denn diese hatte sich für die Anschaffung des für die Motorikförderung wichtigen Kastens eingesetzt.

(RP)