Duisburg: Weiter offen und liberal

Duisburg: Weiter offen und liberal

Die Ditib-Marxloh-Moschee-Gemeinde begrüßt die Proteste der Frauen, die wie berichtet am Montag vor der Begegnungsstätte für den Erhalt ihrer Deutschkurse demonstriert hatten. "Die Proteste der Frauen finden wir wichtig", so Hüseyin Setin, Pressesprecher der Ditib-Moschee-Gemeinde, in einer Presseerklärung.

"Auch die Bildungsmotivation und das Engagement der türkischen Frauen sind zu würdigen." Die Verantwortlichen der Moschee betonen aber auch, dass sie eine "offene, liberale, dialogbereite, bildungsnahe und integrative" Gemeindearbeit leisten. In unserem Bericht "Frauen wollen Deutsch lernen" vom gestrigen Dienstag, 9. März, teilte die RP mit, dass Ulrich Schmitz Beiratsmitglied der Moschee sei. Richtig ist, dass er dem Beirat der Begegnungsstätte angehört.

(RP)