Düsseldorf: Theater Kontrapunkt zeigt neue "Herdmanns"

Düsseldorf: Theater Kontrapunkt zeigt neue "Herdmanns"

So stellt man sich die Herdmanns eigentlich nicht vor. Schließlich sind die Kinder dieser Sippe die schlimmsten in der gesamten Nachbarschaft. Sie klauen, lügen, rauchen - und nun sollen ausgerechnet sie das Krippenspiel übernehmen? In der Inszenierung des Theater Kontrapunkt tragen die Herdmanns Frack und spielen klassische Instrumente.

Brav sind sie darum aber noch lange nicht. Vielmehr nehmen sie die Zuschauer des eigenwilligen Krippenspiels mit auf einen abenteuerlichen Ritt durch die Musikgeschichte, bieten alles von Klassik bis Hardrock, von feinem Pianospiel bis zur singenden Säge.

Dann wird frei nach den Büchern der Reihe "Hilfe, die Herdmanns kommen" von Barbara Robinson um das Leben des Christuskindes gekämpft, gegen Herodes gewettert, der einfach weiterleben darf, und den drei Königen gehuldigt, die wirklich überlebenswichtige Geschenke bringen.

Dass dieser Inszenierungsansatz bestens funktioniert, hat das Theater Kontrapunkt schon oft bewiesen. 33 Jahre gibt es die freie Theatergruppe schon. Doch diesmal ist bei den "Herdmanns" alles neu, denn das Theater tritt mit komplett neuer Besetzung an. Und das kommt bei einem Stück, in dem Schauspiel, musikalisches Arrangement, Kostüm- und Bühnenbild ein Gesamtkunstwerk ergeben, einer Neuinszenierung gleich.

Wer mit den schrecklichen "Herdmanns" und deren Version des Krippenspiels den Advent einläuten möchte, hat in Düsseldorf ab dem 1. Dezember Gelegenheit dazu. Gespielt wird im Ibachsaal im Stadtmuseum, Berger Allee 2, am 8. und 9. Dezember im Gemeindesaal der Kreuzkirche an der Collenbachstraße und am 21. Dezember im Bachsaal der Johanneskirche.

Info Karten (zwölf Euro, sechs Euro für Kinder) und nähere Informationen zu den Terminen gibt es unter: 0211 9293581

(dok)