Dormagen TuS Germania will Sportanlage für Arbeit mit Flüchtlingen aufwerten

Dormagen · Der TuS Germania Hackenbroich, einer der größten Sportvereine in der Stadt, will sich verstärkt um die Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern kümmern. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, hat Vorsitzender Hans Sturm gemeinsam mit dem Projektbeauftragten André Heryschek einen Förderantrag auf Errichtung eines Multifunktionsraums auf der Sportanlage bei Bürgermeister Erik Lierenfeld eingereicht. Der TuS möchte von Bundesmitteln profitieren, die ab dem Jahr 2017 für die Stärkung sozial schwacher Stadtquartiere zur Verfügung stehen.

 Flüchtlingskinder und heimische Kinder kicken gemeinsam. Das gut angelaufene Integrationsprojekt soll jetzt ausgeweitet werden.

Flüchtlingskinder und heimische Kinder kicken gemeinsam. Das gut angelaufene Integrationsprojekt soll jetzt ausgeweitet werden.

Foto: Verein
(schum)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort