Dinslaken: Wasserschutz: Polizei bekommt neue Einsatzboote

Dinslaken: Wasserschutz: Polizei bekommt neue Einsatzboote

Die Wasserschutzpolizei nimmt die Überholung ihrer zum Teil maroden Schiffsflotte in Angriff. Wie die Behörde mitteilte, soll die vier Boote starke Rheinflotte der Duisburger Wasserschutzpolizei in den kommenden Jahren ersetzt werden. Geplant ist die Anschaffung jeweils eines neuen Einsatzbootes pro Jahr. Das erste Schiff soll im kommenden Jahr in Duisburg zu Wasser gelassen werden. Aktuell werde die Ausschreibung vorbereitet, sagte Polizeipräsidentin Elke Bartels. Die Kosten für den Austausch liegen bei rund 1,3 Millionen Euro pro Schiff.

Die Flotte der Duisburger Wasserschützer ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Das älteste Boot lief im Jahr 1991 vom Stapel, das jüngste wurde 2004 in den Dienst gestellt. Insgesamt ist die Polizei mit 25 Einsatzbooten unterwegs. Dabei handelt es sich um 21 Kanal- und vier Rheinschiffe.

(th)