1. NRW
  2. Panorama

Ahlen: Ehemann soll Frau nach Trennung erwürgt haben

Ahlen : Ehemann soll Frau nach Trennung erwürgt haben

Ein 52-jähriger Mann steht im Verdacht, seine Ehefrau im münsterländischen Ahlen am Neujahrstag erwürgt zu haben. Das Paar sei seit einem halben Jahr getrennt gewesen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag.

Bei einem Streit soll ein 52-jähriger Mann im münsterländischen Ahlen seine Ehefrau erwürgt haben. Wie die Polizei am Sonntag in Münster mitteilte, hat der Mann die Tat gestanden. Das ursprünglich getrennt lebende Paar hatte nach weiteren Angaben der Behörde eigentlich wieder zusammenziehen wollen. In der Wohnung der Ehefrau sei die Situation dann nach einem gemeinsam verbrachten Abend eskaliert. Schließlich sei der Mann auf die Frau losgegangen und habe sie erwürgt. Die Staatsanwaltschaft sprach von privaten Motiven und wollte sich zu weiteren Details und Hintergründen nicht äußern.

Noch am Neujahrstag hatte der Beschuldigte selbst die Polizei angerufen und mitgeteilt, dass seine Frau tot in der Wohnung liege. Ein Notarzt konnte dies nur noch bestätigen. Die Staatsanwaltschaft beantragte eine Obduktion der Leiche der 51-Jährigen, die Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter Untersuchungshaft wegen Totschlags an.

(siev/lnw)