Am Bahnhof Euskirchen: Arbeiter bricht an Kehrmaschine tot zusammen

Am Bahnhof Euskirchen: Arbeiter bricht an Kehrmaschine tot zusammen

Ein 53 Jahre alter Mann ist in Euskirchen hinter dem Steuer einer Kehrmaschine tot zusammengebrochen. Zwei Geschwister hatten ihn am Bahnhof entdeckt und die Polizei alarmiert.

Der Mann war am Montagnachmittag mit der Kehrmaschine am Bahnhof in Euskirchen im Einsatz. Gegen 15.30 Uhr bemerkten zwei Geschwister ihn und sprachen ihn an. "Da war er aber bereits tot", sagt ein Polizeisprecher. Die Kehrmaschine war gegen eine Gartenmauer gefahren und dort zum Stillstand gekommen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann aus Zülpich einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erlitten hat. Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den Toten, nachdem sie einen Sichtschutz aufgebaut hatten.

Zuerst hatte der "Kölner Stadt-Anzeiger" über den Fall berichtet.

(hsr)