Mit Bernhard in Österreich

Mit Bernhard in Österreich

Dieses Wochenende ist im Falle meiner Band ein durch und durch österreichisches. Das ist etwas ganz Wunderbares, aber auch die allergrößte Anstrengung, da bis zum Konzert geschätzte siebzehn Stunden auf der Autobahn vergehen werden.

Das Anstrengendste an einer Band ist das Zusammensein mit anderen Bandmitgliedern. Dennoch lohnt es sich. Denn in der Nacht auf Sonntag spielen wir den Headliner auf dem Festival "Beatgold – 50 Jahre Universität Salzburg". Das bedeutet: acht Uhr Abfahrt in Düsseldorf, 18 Uhr Soundcheck in Salzburg, fünf Stunden im Hotelzimmer Thomas Bernhard lesen, Auftritt und gegen sieben Uhr schlafen gehen. Auf der Rückfahrt, die den gesamten Sonntag in Anspruch nehmen wird, bestätigen sich dann alle gegenseitig, wie gut man am Abend zuvor wieder gespielt hat. Verklärung muss sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE