Neuss: Mehr Wagen beim Kappes­sonntagszug

Neuss : Mehr Wagen beim Kappes­sonntagszug

Am Donnerstag startet das Karnevalswochenende in Neuss. Weit über 3000 Karnevalisten nehmen am Zug am Sonntag teil.

"Der Kappessonntagszug findet statt", sagt Jakob Beyen, der Präsident des Neusser Karnevalsausschusses (KA), und ergänzt: "Mit Sicherheit." Ab Donnerstag feiern wieder die Karnevalisten in Neuss. Das Sicherheitskonzept, das dazu beitragen soll, dass dies auch unbeschwert geschehen kann, liegt vor und wurde vergangene Woche von den Ämtern genehmigt.

Minimal seien die Änderungen an dem bestehenden Sicherheitskonzept aus dem vergangenen Jahr. "Das jetzige ist sicher", bestätigt Uwe Neumann, der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt. "Wir hatten schon immer einen hohen Standard", erklärt Beyen. "Schließlich fahren unsere Kinder und Kindeskinder mit." Neben den Sicherheitskräften der Stadt sind 700 des Karnevalsausschusses und über 100 zusätzliche, zertifizierte Kräfte vor Ort. Auch in diesem Jahr gilt wieder ein Glasverbot. "Das ist natürlich nicht gesetzlich, aber es ist ein Appell an die Vernunft der Leute", so Beyen. Wer kleine Schnapsflaschen dabei habe, solle die direkt im Müll entsorgen, wenn sie leer sind, oder wieder einstecken.

38 Wagen werden am Sonntag durch die Innenstadt fahren - sechs mehr als im vergangenen Jahr. Doch nicht nur der Fuhrpark der Neusser Karnevalisten wächst, auch die Mitgliederzahl steigt. "Seit 2015 sind wir um 46 Prozent gewachsen", stellt Beyen fest. "Das ist ein Indiz für uns, dass wir unsere Arbeit gut machen."

Nach einem Jahr Pause ist auch wieder das Prinzenpaar aus der US-Partnerstadt Saint Paul beim Neusser Karneval dabei. Es kommt am Mittwoch an und ist gleich schon am Altweiberdonnerstag bei allen Terminen vertreten. Los geht es am Donnerstag um 10.30 Uhr auf dem Neusser Markt. Dieses Jahr erstmals dabei: Die Band "Mundgerecht" aus Gohr. Die jungen Musiker werden auch eigene Stücke spielen. Wie im vergangenen Jahr treten auch "De Fetzer" wieder auf. Ab 15 Uhr geht es dann im Zeughaus mit der Möhneswing-Party weiter.

Am Samstag beginnt um 12 Uhr am Marktplatz der Kinderumzug der Zukunftsinitiative Neuss (ZIN). Am Sonntag startet dann der Kappessonntagsumzug mit weit über 3000 Teilnehmern um 13:11 Uhr in der Zollstraße. Kamelle gibt es natürlich auch - davon wieder zehn Prozent fair gehandelt. Dazu passend das Motto: "Vom Obertor bis Hamtorwall - Faire Jecke überall". "In Neuss haben wir hochwertiges Wurfmaterial", sagt Beyen. "Bonbons hebt keiner mehr auf." Es gebe aber auch Zuschauer, die zu eifrig, fast schon aufdringlich Kamelle sammelten. Das sei zum Beispiel in der Kapitelstraße Ecke Krefelder Straße so. Man habe deshalb beschlossen, diesen Sammlern nichts zuzuwerfen. Die Devise lautet: schön weit ins Publikum werfen.

Um 15 Uhr beginnt dann die Kappesfete im Zeughaus. Auf mehreren Ebenen sorgen DJ's für Musik. Im letzten Jahr sei es sogar so voll gewesen, dass für einige Minuten niemand mehr hineingelassen wurde. Während der Feier werden natürlich auch wieder die drei schönsten Wagen und Fußgruppen gekürt.

(eler)
Mehr von RP ONLINE